kostenlose Maps für Ihre Website
Home / Archiv / Schuljahr 2016/2017

Schuljahr 2016/2017

20. Aug 2017

 

 
Letzter Schultag im Schuljahr 2016/2017
Am letzten Schultag trafen sich viele Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer schon am frühen Morgen in der Johanniskirche, um noch einmal vor den Ferien inne zu halten. Der Chor „Nova Cantica“ stimmte mit einem lebendigen Spiritual die Besucher ein. Die Religionskurse hatten mit Christoph Schmidt und Susanne Ristau nachdenkliche aber auch heitere Texte zum Thema „Zeit“ erarbeitet. Wie nutzen wir die geschenkte Zeit? Haben Traurigkeit, Wut und Misserfolge einen Sinn? Wo finde ich Hilfe? Solche und ähnliche Fragen standen genauso wie die große Freude auf die bevorstehende Freizeit, den Urlaub oder den gelungenen Schulabschluss im Mittelpunkt. In einem Moment der Stille überlegten alle, wofür sie in den Ferien einmal richtig Zeit nehmen wollen. An einer großen Uhr wurden diese Gedanken dann gesammelt. Zu Beginn des Schuljahres kann diese in der Schule betrachtet werden. Um nichts zu verpassen, gab es zum Abschluss noch einen selbst gebastelten Taschenkalender zum Mitnehmen. Heide Liebold und Regina Schmook begleiteten die Andacht mit eigenen Betrachtungen und wünschten allen eine gesegnete Zeit in den verdienten Ferien.



 

25. Juli 2017

 

 
Projektwoche im Schuljahrgang 7
Vom 19. bis 21. Juni 2017 beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen des Gymnasiums Stadtfeld in ihrem Projekt mit dem Thema „Verantwortung lernen – Verantwortung für andere – Verantwortung für sich selbst“.
Am ersten Tag trafen sich die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen, um an verschiedenen Workshops teilzunehmen. Sie konnten aus einem Angebot zahlreicher wissenswerter und interessanter Workshops auswählen, so z.B. Flucht (Internationaler Bund), Zivilcourage (Polizei), Sucht und Abhängigkeit (Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle Wernigerode), Essstörungen (Mitarbeiter der Weißen Villa), Kommunikation und Konfliktlösung (Frau Alb; GfK). Mit Vorträgen, kleinen Spielen, Filmen und Experimenten wurden die verschiedenen Themen anschaulich nahegebracht und Fragen stets freundlich beantwortet.
Am zweiten Tag der Projektwoche übernahmen die Schülerinnen und Schüler selbst Verantwortung. Es wurden zahlreiche Einrichtungen besucht und dort gemeinnützige Arbeit verrichtet: die Seniorenheime Stadtfeld und Burgbreite mit kleinen Basteleien, Liedern etc., das Flüchtlingsheim am Kohlgarten für ein Fußballturnier, die Synagoge in Halberstadt und der Bürgerpark Wernigerode mit Gartenarbeiten, das Christianental zum Bau einer Totholzwand, das Säubern von Bächen mit Herrn Eichler, diverse Tätigkeiten beim DRK (Kleiderkammer, Hausmeister), beim Imker, auf unserem Schulgelände, in der Behindertenwerkstatt Guter Hirte oder auch im Tierheim Derenburg. Bei 32°C stellten manche dieser Tätigkeiten einen vor wahre Herausforderungen. Umso stolzer und zufriedener waren wir mit uns selbst, als alles fertig war und wir das Gefühl hatten, etwas Gutes für die Allgemeinheit getan zu haben und für sich ganz persönlich mitgenommen zu haben. Wir wissen die Arbeit der einzelnen Leute nun wesentlich mehr zu schätzen.
Nachdem wir uns von den Anstrengungen des Dienstags erholt hatten, stand der Mittwoch ganz unter dem Motto „Verantwortung für sich selbst“. Hier konnte man zwischen Klettern im Ilsetal, Kampfsport oder Bogenschießen in der Sportschule Yeo, Tanzen im Ladyfitness, Wandern im Harz und internationalem Kochen wählen. Für jeden war bei diesem Angebot etwas dabei und so sorgten alle Aktivitäten für Begeisterung.
Die drei Tage vergingen wie im Fluge. Wir konnten viele tolle neue Erfahrungen mit nach Hause nehmen und betrachten manche Dinge oder Tätigkeiten nun noch einmal mit ganz anderen Augen. Wir bedanken uns bei allen Kooperationspartnern für die vielseitigen Eindrücke, die uns nur durch deren Unterstützung ermöglicht wurden.

Schüler der Klasse 7b und Frau Lehmann


 

24. Juli 2017

 

 
Projekt Klosterleben
Spannende Projekttage verlebten die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen am Ende des Schuljahres im Kloster Drübeck. Wie lebten die Menschen im Mittelalter? Was ist das Besondere in einem Kloster? Welche Kräuter sind gesund? Diese und viele andere Fragen rund um das Klosterleben wurden erforscht. Sogar einen spannenden Kriminalfall konnten alle mit ganz modernen Medien lösen. Er beruht auf einem echten Fall, bei welchem die „bösen Buben“ im 16. Jahrhundert einen schlimmen Brand legten. Eine Steintafel erinnert noch heute daran. Mit vom Herzen kommenden Gedanken und einer Kerze verabschiedeten sich alle in der Kirche am Dornbusch. Dank gebührt allen, die dieses Projekt ermöglichten: Frau Asche, Frau Piontek vom PTI, Frau Wolf, Frau Wolke, Frau Dr. Lumme, Frau Dübner, Frau Kirst und Frau Ristau.


 

20. Juni 2017

 

 
Betriebsexkursion zur Stiftung Neinstedt
Am 17. Mai 2017 machten wir uns, der Wirtschaftskurs der Klassenstufe 11 und Hr. König, bei schönstem Wetter auf den Weg nach Neinstedt bei Thale, um uns dort bei der Stiftung Neinstedt über deren Betriebsstrukturen und vielen Besonderheiten informieren. Am Bahnhof in Neinstedt nahm uns Herr Koischwitz, der Personalleiter der Stiftung, herzlich in Empfang. Er gab uns eine sehr informative Führung durch Neinstedt, da die Stiftung einen Großteil des Ortes umfasst. Uns wurde währenddessen die Geschichte der Stiftung, von der Gründung durch die Familie Nathusius über das erste Gebäude bis hin zur jetzigen Anlage nahegebracht. Nach der Mittagspause in der Cafeteria begaben wir uns in das Hauptgebäude, um dort Fragen über die Betriebsstruktur, die Finanzen und die Grundsätze zu stellen. Wir erhielten sehr hilfreiche Antworten und konnten uns somit die Organisationsstrukturen in so einem großen Unternehmen besser vorstellen. Am späteren Nachmittag machten wir uns dann letztlich wieder auf den Weg nach Wernigerode.



 

17. Juni 2017

 

 
SchmaZ-Projekt 2016/2017 endete in Magdeburg mit einer Prämierung der Artikel
Am 13. Juni 2017 fuhr die Klasse 8a nach Magdeburg, um die Preisverleihung des SchmaZ-Projektes zu besuchen, da ein Mitschüler unserer Klasse ausgezeichnet werden sollte. Lange rätselten wir, wer denn der Preisträger ist und wem wir es verdanken, hier zu sein. Gegen 14 Uhr kamen wir am Moritzhof in Magdeburg an. Dort wurden wir mit einer Snackbar überrascht. Schließlich wurde uns im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung auch der Preisträger unserer Schule bekanntgegeben: Robert Ahrend belegte den dritten Platz und darauf waren wir alle sehr stolz. Robert erhielt persönliche Geschenke und oben drauf gab es 250 Euro für die Klassenkasse. Herzlichen Glückwunsch.

Charlotte Repp, Sina Klippstein (Klasse 8a)

Hier gibt es den von Robert Ahrend eingereichten Text: Mit der Bergwacht unterwegs

Hintergrund: Vor Kurzem haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a erfahren, dass einer ihrer Mitschüler für einen Preis des Schreibwettbewerbs SchmaZ nominiert ist. Die Klasse 8a bedankt sich bei Frau Semmer, die zum Schreiben der Artikel animierte und die Klasse beim Wettbewerb anmeldete. Außerdem bedankt sich die Klasse bei Frau Keller und Frau Dr. Lumme dafür, dass sie die Fahrt organisierten und die Klasse nach Magdeburg begleiteten.

Artikel in der Online-Ausgabe der Volksstimme:
„Mit einer Abschlussveranstaltung endete am Dienstagnachmittag das SchmaZ-Projekt im Schuljahr 2016/2017. Höhepunkt der Veranstaltung: die Auszeichnung der drei besten Artikel. Dazu hatten sich die Klassen der Gewinner im Magdeburger Moritzhof eingefunden. Wer ausgezeichnet wurde, war vorab allerdings nur der Jury, zu der auch Volksstimme-Chefredakteur Alois Kösters gehört, bekannt.

Lobende Worte für die Nachwuchsjournalisten gab es zudem von Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner, der Schirmherr des Projekts ist. Da passte es natürlich, dass sich der erstplatzierte Artikel „Lernen wie im letzten Jahrhundert“ von Yasmin Blohberger ausgerechnet mit dem der schlechten digitalen Ausstattung von Schulen beschäftigte. Neben viel Lob gab es für die Achtklässlerin vom Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium Wolmirstedt zudem eine Kamera, ein Diktiergerät sowie 350 Euro für die Klassenkasse.

Mit einem Artikel über das Thema Inklusion erreichte Theresa Heinemann vom Albert-Einstein-Gymnasium Magdeburg den zweiten Platz. Robert Arend vom Gymnasium Stadtfeld in Wernigerode sicherte sich mit seinem Beitrag über die Harzer Bergwacht Platz drei. Beide erhielten ebenfalls Geld für die Klassenkasse und jeweils ein Smartphone mit Bluetoothkopfhörern. An der Veranstaltung nahmen auch Vertreter der Projektsponsoren teil, die den Schülern auch während des Projekts einen Einblick in ihre Unternehmen gegeben hatten.“

Quelle: Volksstimme



 

13. Juni 2017

 

 
Musikkurs beim „Fliegenden Holländer“ in der Magdeburger Oper
Ende Mai fuhr der Musikkurs der 11. Jahrgangsstufe mit unserem Lehrer Herrn Schmidt zum Opernhaus Magdeburgs. So trafen wir uns nachmittags am Wernigeröder Hauptbahnhof und starteten mit neun Schülern, einem Lehrer und zusätzlich einer Betreuerin der „Weißen Villa“, die uns als Fahrerin begleitete. Alle waren schick gekleidet und schon auf der Fahrt herrschte heitere Stimmung, da alle auf die Vorstellung gespannt waren. In Magdeburg angekommen, wurde zunächst ein Gruppenfoto geschossen. Dann traten wir in das Opernhaus ein und waren pünktlich zur Werkseinführung des Stückes, das wir sehen sollten: „Der Fliegende Holländer“ von Richard Wagner. Neben der Vorbereitung im Unterricht erfuhren wir nun noch einige Informationen zu dieser Vorführung. Wenig später saßen alle nach dreimaligem Klingeln im Saal und die letzte Vorstellung dieser Inszenierung in Magdeburg begann. Durch die Projektion von bewegten Bildern erhielt die Aufführung einen modernen Charakter. Die tragische Handlung war für alle interessant, besonders Szenen, in denen die Seefahrer auf ihrem Schiff die von Sehnsucht getragenen Lieder vortrugen oder die Tochter Senta, des reichen Seefahrers Dahland die Ballade des fliegenden Holländers singt. Für viele von uns war es der erste Opernbesuch und dennoch gelang es, gerade dem sich doch hinziehenden Stück von Wagner, zu folgen. Besonders der vierte Akt war für uns ein Highlight: Plötzlich standen Sänger, die von Anfang an im Publikum gesessen hatten, auf und begannen in fortissimo im Chor der Untoten zu singen. Das Stück endete mit einem Schuss und dem damit verbundenen dramatischen Mord an Senta aus Liebe zwischen dem Holländer und ihr. Wachgerüttelt durch diese gestalterischen Mittel verließen wir beeindruckt das Opernhaus, verabschiedeten uns voneinander und traten zu später Stund‘ den Heimweg an.
Franziska Lärm, Kl. 11a

dav


 

9. Juni 2017

 

 
Harzer Firmenlauf 2017
Am 31. Mai 2017 nahm das Gymnasium Stadtfeld mit zwei Mannschaften am Harzer Firmenlauf teil. Das Schülerteam konnte mit Josefine Kuthe, Carly Wille, Lukas Römer und Jakob Eyermann den hervorragenden 4. Platz in der Mixed-Staffel-Wertung, von über 90 Mannschaften, belegen. Das Lehrerteam belegte mit Bernd Wilde, Christian Kluge, Max Kunth und Andreas Ebert, wie im Vorjahr den 24. Platz von über 160 Mannschaften in der Männer-Staffel-Wertung. Bei bestem Wetter konnte sich unsere Schule im Wernigeröder Bürgerpark von ihrer sportlichen Seite präsentieren. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und im nächsten Jahr sind wir auf jeden Fall wieder am Start.



 

8. Juni 2017

 

 
„Die Alten von Morgen“ beim „Kirchentag auf dem Weg“
Nach der erfolgreichen Aufführung zum Jahreskonzert reisten der Chor und die Theatergruppe aus dem Gymnasium Stadtfeld – also die Gruppe „Die Alten von Morgen“ am 26. Mai nach Magdeburg, um dort das Programm „Herr Luther, was sagst du dazu? – Alles hat seine Zeit“ aufzuführen. Familie Wegener sorgte für eine sehr angenehme Reise im Bus. Heike Schmidt, Lutz Aschoff und Cindy Prochnau unterstützten unsere Projektleiterin Susanne Ristau sowie Elisa Lehmann, welche die Theatergruppe betreut. Einen wunderschönen Sommertag verbrachten wir dort im Rotehornpark und in der Stadt. Obwohl wenig Kirchentagsatmosphäre zu spüren war, konnten wir unser Publikum mit unserem Programm eine Freude machen und miteinander einen fröhlichen Tag verbringen. Herzlich danken wir allen, die uns das ermöglicht haben.
Chor Nova Cantica, Gymnasium Stadtfeld



 

7. Juni 2017

 

 
Unsere Fahrt in die Lutherstadt Wittenberg
Endlich war es soweit: Nach langer Vorfreude durften alle Schüler der 7. Klasse am Freitag, den 19. Mai nach Wittenberg fahren. Drei Busse gefüllt mit weit über 100 Schülern und 6 Lehrern wurden direkt in die sonnige Altstadt der Lutherstadt gebracht – und sofort ging es los. Während zwei Schülergruppen aus verschiedenen Richtungen die Innenstadt mit Hilfe einer von Herrn Schmidt verteilten Stadtrallye erkundeten, begann die Gruppe der Religionsschüler mit den Workshops im Lutherhaus. Hier gingen wir zum einen durch die brandneue Sonderausstellung, wo wir z.B. unsere eigenen Thesen drucken und annageln sowie die 95 Lutherthesen mit „Pferdepost“ verschicken konnten. Danach folgte der 2. Teil im Lutherhaus: Wir gingen in die Werkstatt und probierten, welches der zeitgenössischen Medien (gemaltes Bild, mit Feder geschriebener Brief oder selbstangefertigte Druckplatte) das effizienteste ist. Natürlich gewann der Druck.
Anschließend folgte exklusiv für die Religionskinder der unbestrittene Höhepunkt des Tages: das 360° Panometer von Yadegar Asisi zum Thema „Wittenberg 1517“. Ein einziges 75 Meter langes Bild in einem eigens dafür errichteten Gebäude mit wechselndem Licht- und Toneffekten. Wir waren von der Größe und dem realistischen Detailreichtum tief beeindruckt.
Die Stadtrallye durch die Altstadt Wittenbergs führte uns vorbei an historischen Stätten, wie der Luthereiche – wo er die päpstliche Bannbulle verbrannte – den Wohnhäusern Lucas Cranachs und Philipp Melanchthons, den beiden großen Kirchen der Stadt, wo Luther predigte bzw. die Thesen anschlug und vielen mehr. Überall sammelten wir Informationen, füllten unsere Arbeitsblätter und machten die gewünschten Selfies zum späteren Einkleben. Die verbleibende Freizeit nutzten die meisten Schüler, um sich zu verköstigen oder das Angebot verschiedener Geschäftige zu überprüfen. Manche von uns schauten sich aber einfach noch weiter in der Stadt und deren Grünanlagen um.
Es war ein tolles und erhebendes Erlebnis die herausgeputzte Stadt im Taumel der Reformationsfeierlichkeiten mit all den anderen internationalen Besuchern zu erkunden. Nach knapp sechs Stunden im sommerlichen Wittenberg ging es dann gut gelaunt, aber doch ziemlich geschafft wieder zurück in den Harz, wo wir mit Regen begrüßt wurden. Wir danken unseren begleitenden Lehrern: Frau Lehmann, Frau Kirst, Frau Asche, Herrn Marquardt und Herrn Schmidt, die sich viel Mühe mit der Vorbereitung und Betreuung gegeben haben.

Celine Nguyen, Leonie Müller, Luise Glenk der 7d und Christoph Schmidt



 

6. Juni 2017

 

 
Ausflug der 5. Klassen in die Johanniskirche
Am Freitag, den 12. Mai 2017 erkundeten wir, die 5. Klassen, mit Religions- und Ethikkursen die Johanniskirche in Wernigerode. Nachdem uns Frau Liebold (Pfarrerin) vor der Kirche begrüßt hatte, bekamen wir von Herrn Schmidt Aufgabenzettel, die uns helfen sollten, die Kirche zu erkunden. So sollten wir zum Beispiel den Grundriss der Kirche beschriften, einige Gegenstände näher beschreiben und deren Funktion erklären. Wenn wir etwas nicht wussten, halfen uns die Lehrer oder andere Schüler. Als wir fertig waren, durften wir die Kirche gemeinsam oder allein noch einmal genauer ansehen. Danach traten wir wieder den Fußweg zurück zur Schule an. Es waren zwei abwechslungsreiche Stunden, in denen die Ethikschüler/innen bestimmt viel Neues gelernt haben und die Religionsschüler/innen ihr Wissen anwenden konnten.

Greta M. Reinecke, 5c



 

5. Juni 2017

 

 
Spielsportfest 2017
Unser diesjähriges Spiel- und Sportfest beinhaltete eine Kombination aus drei klassischen, leichtathletischen und modernen Disziplinen. Dazu trafen sich alle Schülerinnen und Schüler am Montag, den 29. Mai 2017 auf dem Sportplatz „Am Kohlgarten“. Zunächst stellten sich die Sportler in den Einzelwettkämpfen Sprint, Biathlon, Sprung, Sackhüpfen, 800m-Lauf und Gummistiefelweitwurf den Herausforderungen der hohen Temperaturen. Danach gab es die Gruppenturnierwettkämpfe in Tauziehen und Pendel-Staffellauf.
Versorgt wurden die Sportler und alle anderen Beteiligten von Schülerinnen und Schülern des elften Schuljahrgangs, die einen Snackbasar mit frischem Obst und Getränken organisiert hatten. Aufgrund der hohen Temperaturen musste das Spiel- und Sportfest jedoch leider frühzeitig beendet werden.
Wir danken der Fachschaft Sport für die Organisation des Tages und allen Lehrern sowie den Schülern des elften Jahrgangs für ihre tatkräftige Unterstützung.


Fotos: Thomas Gunnar Förster, Julian Fleck und Simon Strube (Kl. 11b)

 

20. Mai 2017

 

 
Ein bunter Strauß voll Sommerblumen…
…mit diesen Worten könnte man das Konzert beschreiben, welches am Mittwoch, den 17. Mai in der Johanniskirche erklang.
Eingeladen hatte das Gymnasium Stadtfeld und viele Eltern, Lehrer, Schüler und Freunde waren dieser Einladung gefolgt, so dass die Kirche fast bis auf den letzten Platz besetzt war. Beide Chöre eröffneten das Konzert mit dem Kanon Dona nobis pacem und dem darauf abgestimmten Friedenswunsch in englischer Sprache. Den ersten Teil des Konzertes gestalteten die Band Schlüsselnoten unter Leitung von Christoph Schmidt und die Little Cantica unter der Leitung von Kerstin Pfützner. Wir lieben den Sommer – sogar die Temperaturen spielten an diesem Mittwoch mit – und wir lieben die Musik – dies einige Themen, die im ersten Teil angesprochen wurden. Mal gemeinsam, mal einzeln konnten Band und Little Cantica die Zuschauer gewinnen und das Publikum dankte mit viel Applaus.

Im zweiten Teil des Konzertes konnten die Zuschauer eine Gemeinschaftsarbeit bestaunen: Der Chor Nova Cantica unter Leitung von Susanne Ristau stellte sein Programm vor, mit dem dieser in einer Woche in Magdeburg am evangelischen Kirchentag teilnehmen wird. Die Texte, die von der Theatergruppe unter Leitung von Elisa Lehmann präsentiert wurden, setzten sich dabei mit dem Thema „Alles hat seine Zeit“ auseinander und die Sänger der Nova Cantica unterstrichen eindrucksvoll mit ihren Liedbeiträgen die Textaussagen. Einen besonderen Farbtupfer setzte die Ballettgruppe von Anna Krauss, die ebenfalls zu zwei Liedern der Nova Cantica ihr Können präsentierte.

Gemeinsam verabschiedeten sich beide Chöre mit einem Halleluja – auch als herzliches Dankeschön an die Johanniskirche, die ein freundlicher Gastgeber für dieses Jahreskonzert gewesen ist.


Fotos: Thomas Gunnar Förster, Julian Fleck und Simon Strube (Kl. 11b), Text: Fr. Pfützner

 

19. Mai 2017

 

 
Nachwuchsgeografen wieder am Start
Bei unserem jährlichen Vorausscheid wurden aus den Schuljahrgängen 5 und 6 die besten „Geografen“ bestimmt. Diese trafen sich am 9. Mai 2017, um den Schulsieger des Gymnasiums Stadtfeld in Wernigerode aus beiden Jahrgängen zu ermitteln. Ähnlich den Wettkampfbedingungen des zentralen Wettbewerbes kämpften unsere Schüler um die besten Platzierungen. Genaues Lesen und Durchdenken der Aufgabenstellungen waren genau so wichtig wie das Wissen. Fakten, Begriffe, Kartenwissen und geographische Zusammenhänge mussten beherrscht und richtig eingesetzt werden. Viele gute Ergebnisse brachten unsere Schüler hervor! Die besten Leistungen zeigten Frederik Ganske aus der 5. Klasse und Niklas Lüttke aus dem 6. Schuljahrgang.

Herzlichen Glückwunsch dazu und weiterhin viel Spaß mit der Geografie!


Fotos: Frau Kopfer

 

5. Mai 2017

 

 
Ausstellung der Kunst-Kurse im Abiturjahrgang
In ihrer letzten Schulwoche präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Abiturstufe ihre Kunstwerke. Im Eingangsbereich unserer Schule konnten Mitschüler, Lehrer und Besucher die Ergebnisse aus den Kursen Plastik/Objekt und Design bestaunen. Großes Interesse fanden die „Objektköpfe“, an denen auch aktuell gesellschaftliche Themen gestaltet wurden. Die vielfältigen Modelle aus dem Bereich „Design“ werden die Abiturienten auch nach dem Verlassen unseres Gymnasiums an den Kunstunterricht erinnern.


Fotos und Text: Frau Sauer

 

3. Mai 2017

 

 
Buchpremiere in Halle
Am 20. April 2017 wurden die beiden Schüler Erik Jürgens und Robert Ahrend (Klasse 8a) zur Buchpremiere des alljährlichen Schreibaufrufes „unzensiert und unfrisiert“ nach Halle (Saale) in die Franckeschen Stiftungen eingeladen. Hierbei wurde uns in einem sehr feierlichen Rahmen mitgeteilt, dass unsere Geschichten im Buch „Wie wär’s in einer anderen Welt?“ veröffentlichet worden sind. Unsere Geschichten wurden vom Gleimhaus-Literaturpreis sowie vom Literaturwettbewerb der Stadt Wernigerode an den Friedrich-Bödecker-Kreis weitergeleitet. Wir bedanken uns bei unserer damaligen Deutschlehrerin Frau Dr. Lumme, die uns immer zum Schreiben ermunterte.
Robert Ahrend und Erik Jürgens



 

2. Mai 2017

 

 
Känguru-Wettbewerb der Mathematik 2017
Der Känguru-Wettbewerb der Mathematik liegt hinter uns. Wieder waren viele recht verschiedene und zur weiteren Beschäftigung mit Mathematik anregende Aufgaben zu lösen. In ganz Deutschland haben sich knapp 11.000 Schulen mit über 900.000 Schülerinnen und Schüler beteiligt. Für jeden Teilnehmer gab es eine Urkunde, eine Broschüre „Mathe mit dem Känguru 2017“, die neben Aufgaben und Lösungen viele zusätzliche Knobelaufgaben enthält, und den „Preis für alle 2017“. Damit stehen nun auch die Sieger in den Schuljahrgängen fest:

Jahrgangsstufe Sieger
5 Hugo H. (5b), Noah K. (5d), Jonathan T. (5d), Tom J. (5a)
6 Lukas M. (6c), Leandra W. (6c)
7 Jari H. (7b), Ron V. (7b), Robin W. (7b)
8 Jirka G. (8b), Jakob S. (8a), Philipp K. (8b)
9 Siegfried B. (9a)
10 Arno P. (10a)

Gemeinsam mit Herrn Jasper – als Vertreter der Schulleitung – konnte Herr Gyöngyösi den Preisträgern am Dienstag, den 2. Mai 2017 die Sonderpreise für die Platzierungen in den einzelnen Schuljahrgängen überreichen. Den weitesten Känguru-Sprung, d.h. die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten, schaffte in diesem Jahr Leandra aus der Klasse 6c, die sich nun über das Känguru-Shirt 2017 freuen darf.

Herzliche Glückwünsche an alle Preisträger. Der nächste Känguru-Wettbewerb der Mathematik wird am Donnerstag, den 15. März 2018 durchgeführt.



 

24. Apr 2017

 

 
Schüler als Gründer
Am Montag, den 24. April 2017 war es soweit: Der ComputerClub-Stadtfeld wurde offiziell zu einer Schülerfirma unserer Schule. Mit der Unterschrift des Schulleiters Herr Grützmacher, der Vorsitzenden des Fördervereins Gymnasium Stadtfeld Wernigerode e.V. Frau Janssen und des Geschäftsführers der Schülerfirma Johann von Wangelin wurde die Gründungsphase beendet. Damit gehört der ComputerClub zu den circa 150 Schülerfirmen in Sachsen-Anhalt, die unternehmerisches Handeln praktisch erproben. Was macht die Firma? Sie unterstützt die Schule, also Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler, bei der Lösung von Computerproblemen, vom WLAN bis zur interaktiven Tafel. Neben technischen Fragen mussten sich die Gründer aber auch mit Verträgen, Rechtsformen, Sponsorensuche und den Abläufen in Unternehmen beschäftigen. Nun kann die Schülerfirma auch bezahlte Aufträge annehmen und bearbeiten. Wer noch mehr über den ComputerClub erfahren möchte, kann sich auch die Website cc-stadtfeld.de ansehen.

Johann von Wangelin


 

21. Apr 2017

 

 
Letzter Schultag im Abiturjahrgang
Der 21. April 2017 war der letzte Schultag für unsere Abiturienten. Mit dem bis dahin unbekannten Abi-Motto überraschten die Abiturienten am Morgen die eintreffenden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte. Nach einem bunten Programm in der Sporthalle wurde weiter ausgelassen gefeiert.
Nun starten am Montag die schriftlichen Abiturprüfungen mit dem Fach Physik. Für die anstehende Prüfungszeit wünschen wir den Abiturienten viel Erfolg und Durchhaltevermögen.


Fotos: Simon Strube (11b)

 

31. März 2017

 

 
Musik im ganzen Schulhaus
Wieder einmal war das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode in unserer Schule zu Gast. Alle bekamen im Laufe des Tages die Gelegenheit, ein Konzert zu erleben. So hörten die 5. und 6. Klassen z.B. Smetanas Moldau, die 7./8. Klassen Beethovens 5. Sinfonie und bestaunten die junge Geigerin Tjada Böhm beim Rondo aus einem Violinkonzert von Mozart. Der Höhepunkt des Tages war auch in diesem Jahr wieder das Generationenkonzert, vorbereitet und durchgeführt von den 9.-12. Klassen und dem Chor unter der Leitung von Susanne Ristau. Zuhörer im Alter von 14 bis weit über 80 Jahren besuchen nun schon seit fünf Jahren in der Aula gemeinsam diese musikalische Veranstaltung. Viele kommen immer wieder. Machtvoll und ergreifend eröffneten fast 100 Schülerinnen und Schüler mit dem Lied „We are the World“. Danach begann die musikalische „Weltreise“ mit den Liedern „california dreamin“ und Linsted market, vorgetragen von den „Nova Cantica“. Das Orchester unter der Leitung von Christian Fitzner führte uns weiter vom Orient – Entführung aus dem Serail – in die Neue Welt mit Dvoraks Sinfonie Nr. 9. Dort blieben wir eine Weile, hörten, neben anderen Werken, auch Gerswins „Summertime“ und Take Five. Souverän und sehr engagiert moderierten Jugendliche alle Programme. Zum Abschluss gab es dann ein großes gemeinsames Singen. Alle probierten es mal „Mit Gemütlichkeit“ – und es klappte. Junge und Junggebliebene stimmten fröhlich ein, als Zugabe wurde gleich noch einmal gesungen. Das bildete einen fröhlichen Ausklang, für den sich das Publikum, besonders die Seniorenvertretung der Stadt, mit einem herzlichen Applaus und Blumen bedankte.

S. Ristau



 

27. März 2017

 

 
Sprachentag 2017
Einmal im Schuljahr wird für alle Schülerinnen und Schüler des sechsten Schuljahrgangs ein „Sprachentag“ angeboten, an dem jede der an unserer Schule angebotenen zweiten Fremdsprache – Latein, Spanisch, Französisch und Russisch – vorgestellt wird. Hierbei werden die Schülerinnen und Schüler sowohl durch Fachlehrkräfte, als auch durch Lernende der siebenten oder achten Klasse darüber informiert, was sie im Unterricht der jeweiligen zweiten Fremdsprache erwartet, was sie vielleicht im späteren Studium oder Beruf mit dem Erlernen einer zweiten Fremdsprache anfangen können. Durch die Schilderung ihrer Erfahrung mit der zweiten Fremdsprache durch ältere Lernende wird den Sechstklässler vor Augen geführt, was sie im kommenden Schuljahr erwartet und somit ihre Entscheidung zur Wahl einer der vier Sprachen entweder erleichtert oder bestätigt.

Text: Frau Asche, Fotos: TG



 

25. März 2017

 

 
Tag der Wissenschaften 2017
Auch in diesem Jahr wurde vor dem letzten März-Wochenende der Tag der Wissenschaften durchgeführt. Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 10 bis 12 hatten an diesem Tag die Möglichkeit, aus mehr als ein Dutzend Veranstaltungen zwei zu wählen, um sich z.B. über

  • die Studienangebote der Fachbereiche Automatisierungstechnik/Informatik, Wirtschaftswissenschaften und Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz,
  • die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei der Commerzbank,
  • das Studium der Rechtswissenschaften oder
  • ein Auslandsjahr im Rahmen von „Work & Travel“

zu informieren. Zum Tag der Wissenschaften konnten zahlreiche Referenten – überwiegend ehemalige Schülerinnen und Schüler unserer Einrichtung – gewonnen werden. Einen Tag nach dem Tag der Wissenschaften findet am Samstag, den 25. März 2017 das Treffen der Ehemaligen im Brauhaus Wernigerode statt. Dazu sind alle ehemaligen Schülerinnen und Lehrer sowie ehemalige Lehrkräfte herzlich eingeladen.


 

24. März 2017

 

 
Die Klassen 5b und 5c besuchen das Spielemagazin in Halberstadt
Am 9. März 2017 erlebten wir einen tollen Tag bei Sport und Spiel im Spielemagazin Halberstadt. Vom Trampolin, über Rutschen sowie Bälle- und Kletterburgen war alles dabei. Wir konnten uns nach Herzenslust austoben. Geschicklichkeitsspiele und Computersimulationen waren der Renner. Ein Erlebnis, welches wir gern wiederholen möchten.
Tony Ungrad (5b)


 

17. März 2017

 

 
Gymnasialplaner auch 2017 ein voller Erfolg!
„Es ist ein lobenswerter Brauch: Wer was Gutes bekommt, der bedankt sich auch.“ (Wilhelm Busch)
Und so nutzte auch die Arbeitsgruppe „Gymnasialplaner“ am Freitag, den 17. März die Gelegenheit, um sich bei Lea Jasper (Kl. 9c) für die Gestaltung des Titelblattes für den Gymnasialplaner 2017/2018 mit einem 50 €-Gutschein zu bedanken. Auch der langjährige Mitstreiter Thomas Gunnar Förster (Kl. 11b) würdigte das Engagement von Lea, die bereits zum dritten Mal einen Vorschlag für das Titelblatt einreichte und gewann. Gleichzeitig rief Thomas Gunnar Förster einen neuen Wettbewerb für das Deckblatt des nächsten Gymnasialplaners aus, der im März 2018 erscheinen soll. Alle Schülerinnen und Schüler sind ab sofort aufgefordert, Vorschläge für ein neues Deckblatt des Schulplaner 2018/2019 einzureichen. Auch hier plant die Arbeitsgruppe eine Prämiierung des besten Titelbildes.

Wir danken den folgenden Sponsoren und Unterstützern: Förderverein Gymnasium Stadtfeld Wernigerode e.V., TOM´s Fahrschule, Golze Glamourös, Musikschule Schicker, Augenoptik Günther, Stadtwerke Wernigerode GmbH und Harz-Gebirgslauf 1978 e.V. Wernigerode.


 

16. März 2017

 

 
Känguru-Wettbewerb der Mathematik 2017
Am 16. März 2017 war es wieder soweit: Das Känguru der Mathematik ging wieder an den Start – immerhin zum 23. Mal in Deutschland. Erneut konnten wir einen Teilnehmerrekord in unserer Schule verzeichnen. Über 250 Schülerinnen und Schüler unserer Schule – von insgesamt etwa 850.000 Schülerinnen und Schüler aus 10.900 Schulen – nahmen an diesem Wettbewerb teil.
Die Antworten werden nun digitalisiert und nach Berlin zur Auswertung verschickt. Es kann bis Ende Mai dauern, bis uns die Preise und Urkunden erreichen.
 
Wichtiger Hinweis zur Erstattung der Startgebühr: Schülerinnen und Schüler, die nachweislich entschuldigt gefehlt haben, können die Startgebühr bis zum 31. März 2017 zurückerstattet bekommen. Bitte wendet euch in diesem Fall mit einem Nachweis (z.B. Krankschreibung der Eltern) an Herrn Gyöngyösi (immer montags, dienstags oder freitags).


 

12. März 2017

 

 
Große Beteiligung am Geografie-Wettbewerb 2017
Am Dienstag, den 21. Februar 2017 wurde die zweite Runde des diesjährigen Geografie-Wettbewerbs an unserem Gymnasium durchgeführt. Dabei kämpften die jeweiligen Klassenbesten um den Titel des Schulsiegers im Fachbereich Geografie. Die erste Runde des Wettbewerbs wurde bereits Ende Januar durchgeführt, wobei sich die besten drei jeder Klasse aus der Jahrgangsstufe 7-10 für die zweite Runde qualifizieren konnten. Wie in jedem Jahr mussten die Teilnehmer ein fundiertes geografisches Allgemeinwissen zeigen und Fragen aus den Bereichen Deutschland, Europa und der Welt beantworten. Gesucht wurden zum Beispiel die niedersächsische Stadt, welche als Löwenstadt bekannt ist oder der Fachbegriff für die Grassteppe am Rio de la Plata. Auch der Umgang mit geografischen Methoden wurde abgefragt, denn die Teilnehmer mussten mit einer topographischen Karte und Klimadiagrammen arbeiten.
Alle Teilnehmer der zweiten Runde arbeiteten 20 Minuten ohne Hilfsmittel an der Beantwortung der gestellten Fragen und am Ende standen die diesjährigen Sieger fest:

  • für den 7. Schuljahrgang: Fritjof Meves (7c)
  • für den 8. Schuljahrgang: Till Grundmann (8d)
  • für den 9. Schuljahrgang: Erik Baranski (9c)
  • für den 10. Schuljahrgang: Johann Jacobi von Wangelin (10a)

Alle Preisträger, auch die jeweils Zweit- und Drittplatzierten, erhielten eine Urkunde und einen Büchergutschein. Die Fachschaft Geografie gratuliert allen Gewinnern recht herzlich. Schulsieger des Wettbewerbs 2017 ist Erik Baranski aus der Klasse 9c. Er wird nun an der dritten Runde des Wettbewerbs teilnehmen und unser Gymnasium somit auf Landesebene vertreten. Wir drücken Erik für die nächste Runde selbstverständlich die Daumen und wünschen ihm viel Erfolg!

Die Fachschaft Geografie


 

11. März 2017

 

 
Politik im Landtag selbst erlebt
Am 2. März 2017 starteten die Klassen 8c und 8d zu einer Exkursion in den Landtag von Sachsen-Anhalt. Dort wurden wir durch das Landtagsgebäude geführt, durften eine Debatte der Landtagsabgeordneten zum Thema Gleichstellung verfolgen und anschließend Fragen an Frau Gorr – Abgeordnete für den Wahlkreis Wernigerode – stellen. Wir bedanken uns bei Frau Dr. Lumme, Frau Wolf und dem CDU-Wahlkreisbüro, vertreten durch Frau Schumacher, für den sehr aufschlussreichen Tag.

Alina und Joelina 8d



 

3. Feb 2017

 

 
10 Jahre gesundes Frühstück am Gymnasium Stadtfeld
Jedes Jahr beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen in der letzten Schulwoche vor den Winterferien mit dem Projekt „gesundes Leben“, welches von Herrn Kahmann organisiert und betreut wird. Mit großer Unterstützung durch den Schulelternrat, insbesondere Frau Mena König, und die Mithilfe von Lehrern und Eltern erwartet die Schüler eine reiche Auswahl an Obst und Gemüse, Milchprodukte und Getränke. Schon in den frühen Morgenstunden werden die Zutaten von unseren Sponsoren, z.B. vom E-Center, Bäckerei Türk, Bäckerei Silberbach, Biothek Schrader, Landi Veckenstedt, Blankenburger Wiesenquell und der Stadtküche geliefert und von vielen fleißigen Helfern vorbereitet. Darüber hinaus tragen Obst- und Gemüsespenden aus den Klassen sowie Geldspenden aus dem Erlös des Elterncafès am Tag der offenen Tür zum Gelingen bei. Für die großartige Unterstützung in den vergangenen 10 Jahren möchten wir uns bei allen Beteiligten herzlich bedanken.

R. Grützmacher (Schulleiter) und C. Keller (stellv. Schulleiterin)


Fotos: Simon Strube (Kl. 11b)

 

2. Feb 2017

 

 
Projektwoche im 8. Schuljahrgang zum Thema „Gesunde Ernährung“
Die Projektwoche der 8. Klassen, die vom 30. Januar bis zum 1. Februar stattfand, ermöglichte, dass wir uns intensiver mit den Themen Medienkompetenz, Fahrschule, Kampfsport, Sucht und Abhängigkeit auseinandersetzen konnten. In einem informativen Vortrag über Medienkompetenz erklärte Herr Schill den Umgang mit Medien im Internet und wie es den Internetfirmen (Google, Facebook, Amazon und Apple) gelang, so weit in der Wirtschaft aufzusteigen. Herr Sattler ermöglichte uns einen Einblick in die verschiedenen Abschlüsse der Fahrschule. Mit Hilfe von speziellen Brillen nahmen wir die Welt für kurze Zeit wie eine Person unter Drogen- bzw. Alkoholeinfluss wahr und probierten so einen kleinen Parkour zu durchlaufen, was mit 1,0 Promille gar nicht so einfach ist. In der Kampfsportschule Yeo zeigte uns Frau Paul einige nützliche Verteidigungsmethoden der Sportart Kyeok too ki, die man schnell lernen und auch anwenden kann. Außerdem durften wir probieren mit unserem Partner einen Schwertkampf zu vollziehen. Keine Panik, es gab keine Verletzten! Das Thema Sucht wurde uns von Herrn Hänke noch einmal gut erklärt und drei Männer, die noch gegen die Alkohol- und Drogensucht kämpfen, brachten uns ihre Lebensgeschichte näher. Sie beschrieben uns, wie sie der Sucht verfallen sind und wie schwer es ist die Sucht zu erkennen. Zum Thema Sucht gehören ebenfalls Essstörungen, wie Magersucht und Bulimie. Die früher ebenfalls an Magersucht leidende Frau Mothes las uns einige Passagen aus ihrem selbstgeschriebenen Buch „Zerzweifeltes Leben“ vor. Und gemeinsam mit Herrn Leubner verdeutlichten sie uns, dass wir ein viel zu negatives Bild von uns selbst haben.

Paula Jahn (Kl. 8b)


 

31. Jan 2017

 

 
Schüler gestalten ihre Lernumgebung
In akribischer Feinarbeit und mit großem Einsatz gestalteten die Schüler des erweiterten Englischkurses der Klassenstufe 6 im Januar ihren Englischraum. Nachdem sie im Herbst 2016 den Wunsch geäußert hatten, den Raum zu verschönern, galt es nach Zustimmung der Schulleitung Ideen und Motive zu sammeln. In Zweierteams wurde begeistert recherchiert, gezeichnet und geplant. Dann hieß es: Bringen wir die Bilder an die Wände! So waren zeitweise bis zu sechs Overheadprojektoren im Einsatz. Anschließend wurde ausgemalt. Ein paar fleißige Künstler vergaßen dabei sogar die Zeit und blieben freiwillig bis zur Schulschließzeit vor Ort. Die Resultate können sich wahrlich sehen lassen! Wer wisssen möchte, wer die Kreativen waren, sollte sich die Sterne der amerikanischen Fahne einmal ganz genau ansehen.

Besonderer Dank gilt der Malerfirma Neumann aus Halberstadt für die kostenlose Bereitstellung der Utensilien und Farben.

Fr. Klöber


 

29. Jan 2017

 

 
Große Resonanz zum „Tag der offenen Tür“ am Gymnasium Stadtfeld Wernigerode
Am vergangenen Sonnabend öffneten sich für alle Grundschülerinnen und Grundschüler sowie deren Eltern und andere Interessierte die Türen des Gymnasiums Stadtfeld Wernigerode. Schulleiter René Grützmacher und sein Team hießen zahlreiche Gäste herzlich willkommen und repräsentierten in etwa drei Stunden am Vormittag den Lernort in Wernigerode.

In seiner Begrüßung stellte Herr Grützmacher unter anderem die vielfältigen Angebote der offenen Ganztagsbildung vor und wies auf die unterschiedlichen Abschlüsse hin, die am Gymnasium Stadtfeld erworben werden können. Gleichwohl betonte er aber auch, dass der Besuch eines Gymnasiums mit bestimmten Anforderungen verbunden sei, die Freizeit jedoch sicherlich nicht darunter leiden werde. „Kernstück unserer Arbeit ist die vertrauensvolle Kooperation zwischen Schulleitung, Lehrkräften, Eltern und ihren Kindern.“ hob Herr Grützmacher hervor, bevor er die Gäste zu einem Schulrundgang einlud.

Die künftigen Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, an einer Schulrallye teilzunehmen, bei der sie spielerisch das Schulgebäude erkunden konnten. Auch für die Unterhaltung der jüngeren Kinder wurde gesorgt. An Informationsständen standen Fachlehrkräfte bereit, die auf die Fragen der Eltern und Kinder antworteten. Vorgestellt werden konnten dabei ein umfangreiches Fremdsprachenangebot in Englisch, Französisch, Russisch, Latein und Spanisch, das breit gefächerte Angebot der Begabtenförderung, die modern ausgestalteten Unterrichtsräume und Fachkabinette mit interaktiven Tafeln oder Fernsehgeräten, der Chor und die Galerie mit einer Auswahl der besten künstlerischen Arbeiten in der Bibliothek. Traditionell wurde durch den Schulelternrat für Essen und Trinken gesorgt, damit sich die Besucher während des erlebnisreichen Rundgangs stärken konnten. Die dort eingenommenen Spenden bilden eine solide finanzielle Grundlage für das gesunde Frühstück am 2. Februar 2017, das nunmehr zum zehnten Mal durchgeführt wird.

Hatten Sie nicht die Gelegenheit, unser Gymnasium zum Tag der offenen Tür zu besuchen? Die Schulleitung des Gymnasiums Stadtfeld steht Ihnen bei Fragen sehr gern auch telefonisch zur Verfügung. Alle Informationen, die Sie benötigen, wenn Ihr Kind im Schuljahr 2017/2018 das Gymnasium Stadtfeld besuchen möchte, finden Sie auch auf unserer Schulhomepage.


Fotos: Torben Scholz und Erik Baranski (Kl. 9c)

 

27. Jan 2017

 

 
Wächst Schokolade auf Bäumen?
„Natürlich nicht! Oder hast du schon einmal einen mit Schokoladentafeln behangenen Baum gesehen?“ Doch woher kommt die Schokolade und wie wird sie hergestellt? Diese und andere Fragen ergründeten die Spanisch-Schüler der 7. Klassen am 11. und 18. Januar 2017 in dem Projekt „Der Fairness auf der Spur. Schokolade und Co.“ Begleitet wurde dieses vom Mexikaner Luis Ordonez vom Dachverein Reichenstraße e.V. aus Quedlinburg. Somit bekamen die Schüler nicht nur die Möglichkeit, ihre ersten Spanischkenntnisse mit einem Muttersprachler anzuwenden, sondern sie erfuhren auch, dass die Schokolade eigentlich aus Mexiko stammt.
Natürlich wächst Schokolade nicht auf Bäumen, aber Kakao – die wichtigste Zutat von Schokolade. Die Azteken gaben der Schokolade ihren Namen „Xocolatl“, was „bitteres Wasser“ bedeutet. Die spanischen Eroberer nannten es „chocolate“ und versüßten das bittere Getränk mit Zucker und Honig. Daraufhin begann der schokoladische Siegeszug und die Süßigkeit gelangte als „Schokolade“ auch ins Deutsche.
Die Kakaobäume wachsen aber nicht hier in Deutschland sondern rund um den Äquator, da sie Wärme und Feuchtigkeit zum Gedeihen benötigen. Die Länder, in denen Kakao angebaut wird, zählen jedoch auch zu den ärmsten Regionen. So erfuhren die Schüler, unter welchen schlimmen Bedingungen der Anbau und die Verarbeitung von Kakao oftmals abläuft: Armut, Kinderarbeit, und Ausbeutung.
Eine Möglichkeit diese Situation zu verbessern, ist der Faire Handel (Fairtrade), an dem sich jeder beteiligen kann. Man muss sich nur Schokolade aussuchen, die beim Fairtrade mitmacht. Dieses erkennt man zum Beispiel an einem Siegel auf der Schokoladenverpackung.
Dass Schokolade aus fairem Handel schmeckt, davon konnten sich die Schüler selbst überzeugen: Sie durften eigene Schokoladenpralinen herstellen. Getreu dem Motto: „Schokolade ist Glück, das man essen kann“ (Ursula Kophaupt, dt. Autorin) genossen die Kinder zum Schluss noch ihre selbstgemachten Schokoladenpralinen. Hmmmm. ¡Qué rico!

S. Förster, Fachschaftsleiterin Spanisch



 

17. Jan 2017

 

 
Skikurs 2017
Samstag, 14. Januar 2017
Nach dem ungewohnt frühen Aufstehen begann unsere Reise um 6:00 Uhr am Gymnasium Stadtfeld. Kurze Zeit später stiegen dann noch Schülerinnen und Schüler einer Gernröder Schule in den Bus ein. Trotz der langwierigen Fahrt war die Stimmung ausgelassen. Mit verschiedensten Filmen, Spielen, Musik und natürlich auch Gesprächen wurde die Zeit genutzt. Nach etwa 11 Stunden Fahrzeit und mehreren Pausen erreichten wir unseren Zielort Natz (Südtirol) und begaben uns in unsere Pension. Nach einem gemeinsamen Abendessen wurde der Rest des Tages entspannt verbracht. In Vorfreude auf den morgigen Tag gingen wir pünktlich 22 Uhr schlafen.
Martin und Björn (11a)

IMG_3503

Sonntag, 15. Januar 2017
Der erste Tag in unserer gemütlichen Unterkunft begann mit dem Klang der Kirchenglocken, welche um sieben Uhr durch das beschauliche Dorf schallten. Nach etwa fünfzehn Minuten genossen wir ein reichhaltiges Frühstück, welches uns auf den anstrengenden Skisport vorbereiten sollte. Um circa acht Uhr brachte uns ein (Ski)linienbus in das nahegelegende Skigebiet „Glitschberg Jochtal“.
Dort angekommen erwärmten sich die Skianfänger mit verschiedenen Skigrundkursübungen und einer Partie „Zwei-Felder-Ball“. Die Schwierigkeit lag in den vorher ausgeliehenen Skischuhen, da diese für einige Schüler ungewohnt waren. Die Skifortgeschrittenen erkundeten mit Herrn Grützmacher eine rote Piste. Derzeit kümmerten sich Frau Jakobasch und Frau Schramm um die Anfänger, welche (am Anfang) wackelig auf den Ski standen. Einige Schüler fuhren schon bald mithilfe der beigebrachten Technik „Schneeflug“ den Hang hinunter. Andere Schüler benötigten noch Hilfe. Danach nahmen wir das Mitagessen in einem Skirestaurant ein. Das Highlight war die Gondelfahrt und die Aussicht, die einen Blick auf die wunderschöne Landschaft ermöglichte. Nach der Stärkung fuhren wir zurück in das Tal. Einige mithilfe der Gondel und andere unter der Nutzung der Talabfahrtspiste. Auf der Skiwiese übten wir dann verschiedene Skitechniken weiter (wie zum Beispiel die Flugposition). Um 16 Uhr fuhr unser Bus zurück zur Pension, wo ein leckeres Abendessen auf uns wartete. Erschöpft von den vielen neuen gesammelten Eindrücken und der Sporttätigkeit schliefen wir ein.
Paula und Philipp (11a)

Montag, 16. Januar 2017
An unserem zweiten Tag auf der Piste lag der Fokus am Vormittag beim Festigen der Fähigkeiten vom Vortag. Natürlich nur die Anfänger, da unsere „Profis“ bereits den Rest des Skigebietes erkundeten. Nach dem Mittagessen konnten die Anfänger zum ersten Mal außerhalb des Übungsplatzes ihr Können unter Beweis stellen und dort eine neue Technik erlernen – das parallele Grundschwingen. Dazu teilten uns unsere Lehrer in Gruppen auf und wir versuchten uns anschließend an den dort vorhandenen Pisten. Abends besuchten einige von uns noch die Pizzeria „Goldener Apfel“, welche unweit unserer Pension lag, um den Tag gemütlich zu beenden.
Henri, Niclas, Lukas (11b)

Dienstag, 17. Januar 2017
Heute sind wir im Gegensatz zu den vorherigen Tagen gleich zu Beginn gemeinsam auf den Jöchl gefahren. Oben angekommen pfiff uns ein eisiger Wind um die Ohren, der uns jedoch nicht davon abhielt zielstrebig an unseren Techniken zu arbeiten. So wurden wir zunächst in verschiedene Gruppen eingeteilt. Während sich die Fortgeschrittenen zusammen auf die Piste begaben, halfen die geübten Skifahrer den Anfängern. Nach dem Mittagsessen wurden die Gruppen dann neu eingeteilt. Die Könner arbeiteten an ihrer Choreographie für den letzten Tag, die Fortgeschrittenen übten sich an der Technik des Carvens und die Anfänger festigten ihr Können im Schneepflug und Parallelfahren. Zum Ende des Skitages stellten die Carver ihre erlernten Fähigkeiten bei der Talfahrt unter Beweis.

Witz des Tages: „Ich habe das Gefühl, dass meine Hände gleich abfrieren. Naja, dann muss ich wohl einen Second-Hand-Shop aufsuchen.“ (Simon S., 11b)

Ronja, Jula, Enya, Kira, Jana (11b)

Mittwoch, 18. Januar 2017
Trotz des Muskelkaters stärkten sich alle beim Frühstück, um für den vierten Skitag gewappnet zu sein. Mittlerweile können alle selbstständig üben und einige sind auch schon sehr schnell auf den Pisten unterwegs. Der Mittwoch war für uns alle aber ein besonderer Tag, denn wir konnten vom Jochtal mit einer anderen Gondel zum Gitschberg fahren und dort für uns neue Pisten erkunden. Viele konnten ihre Fähigkeiten weiter steigern. Zusätzlich zu guten Pistenbedingungen, war heute ein warmer Tag und die Sonne erheiterte unsere Gemüter. Besonders erfreut waren alle, sowohl Schüler, als auch Lehrer, über die Abwechslung zum Mittagessen in einem anderen Bergrestaurant. Danach folgten weitere Fahreinheiten und zum Abschluss des Tages absolvierten nahezu alle zusammen die Talabfahrt. Voll freudiger Erwartung auf das warme Abendbrot und das Beisammensitzen in der Gruppe, fuhren wir mit dem Skibus zurück nach Natz.
Antonia (11b), Franziska (11a)

Donnerstag, 19. Januar 2017
An unserem letzten Skitag fuhren wir morgens erneut auf den Gitschberg und festigten dort unsere Techniken. Nach dem Mittagessen fuhren dann alle mit der Gondel ins Jochtal. Jeder konnte nun noch einmal das Erlernte bei Sonnenschein präsentieren. Das Highlight des Tages war die abschließende Choreografie der Könner, die jeder als sehr gelungen empfand. Nachdem alle ihre ausgeliehene Ausrüstung abgegeben hatten, aßen wir gemeinsam in einem Restaurant zwischen beiden Skigebieten Pizza und ließen den Tag mit einer Après Ski Party ausklingen.
Enya (11b)

Freitag, 20. Januar 2017
Nach einer anstrengenden, aber sehr lehrreichen Woche standen wir am letzten Tag bereits um 5:45 Uhr auf, da unser Bus schon um sieben abfuhr. Wie auch den Rest der Woche hatten wir wundervolles Wetter und eine atemberaubende Ausicht auf das Alpenpanorama und verschneite Landschaften. Auch dieses mal fuhren wir mit den Schülerinnen und Schülern aus Gernrode sowie unserem liebgewonnen Busfahrer Uwe, der uns in unglaublicher Geschwindigkeit/Fahrweise nach Hause brachte. Nach einer 10-stündigen Fahrt kamen wir wieder in Wernigerode an. Zum Schluss bleibt festzuhalten, dass uns das Skilager sehr viel Spaß gemacht hat, wir viel mitgenommen haben und selbst Anfänger konnten nach einer Woche beim Skifahren gute bis sehr gute Noten erzielen. Daher ist das Skilager für alle Interessierten zu empfehlen. Alle Teilnehmer des Skilagers 2017 richten einen besonderen Dank an unsere drei Sportlehrer Frau Jakobasch, Frau Schramm und Herr Grützmacher.
Julian (11b)


 

15. Jan 2017

 

 
Chorlager 2017
Mit fröhlichem Gesang begannen die Chöre unserer Schule das neue Jahr. Drei Tage lang probten über 60 Sängerinnen und Sänger aus den 5.–11. Klassen an ihren Programmen. Die „Nova Cantica“ bereiten sich auf die Teilnahme am Ev. Kirchentag vor. Gemeinsam mit der Theatergruppe werden sie am 26. Mai im Rotehornpark in Magdeburg ihr Programm präsentieren. Unter dem Motto „Herr Luther, was sagst du dazu“ werden Spielszenen und Lieder erarbeitet, die zum Nachdenken über Probleme unserer Zeit anregen. Grundlage dafür bildet ein biblischer Text. „Alles hat seine Zeit“ heißt es darin. Man darf auf die Voraufführung zum Jahreskonzert am 17.5. in der Johanniskirche gespannt sein. Dort sind dann auch die neuen Lieder der „Little Canticas“ zu hören. Ein Höhepunkt war auch in diesem Jahr der legendäre „Bunte Abend“ mit witzigen aber auch nachdenklichen Spielszenen und Liedern. „Erkläre mir was!“ lautete das Motto.
Herzlich bedanken sich alle Chormitglieder bei ihren Leiterinnen Susanne Ristau und Kerstin Pfützner sowie Dr. Claudia Schicker und ganz besonders bei den „Ehemaligen“ Anni Wichmann, Jenny Hauch, Lennard Ott und Markus Leßmann für die wunderbare gemeinsame Zeit.



 

15. Dez 2016

 

 
Großzügige Spende der Stadtwerkestiftung Wernigerode
Seit 25 Jahren besteht die Chorgemeinschaft am Gymnasium Stadtfeld Wernigerode. In der 5. und 6. Klasse werden die Kinder im Chor „Little Cantica“ (40 Sänger) von der Chorleiterin Frau Pfützner sehr engagiert angeleitet. Der große Chor „Nova Cantica“ (7. bis 12. Klasse – 30 Sänger) wird von Frau Ristau trainiert. In der Band „Schlüsselnoten“ spielen unter Leitung von Herrn Schmidt 10 Schülerinnen und Schüler und in der Theatergruppe 15 Schüler.
Die Chöre gestalten viele Höhepunkte im Gymnasium Stadtfeld Wernigerode. Zu erwähnen sind u.a. das jährliche Talentefest „Querbeet“, der Kulturtag, die Jahres- und Schuljahresabschlüsse, der jährliche „Tag der offenen Tür“ und die kulturelle Gestaltung der Abiturfestveranstaltungen. Aber auch für die Bürger der Stadt Wernigerode werden musikalisch anspruchsvolle Programme einstudiert. Das Weihnachtskonzert in der Christuskirche Hasserode erfreut sich traditioneller Beliebtheit, in Darlingerode wird jedes Jahr für Kinder aus Siebenbürgen gesungen, Auftritte in Seniorenheimen, auf dem Wernigeröder Weihnachtsmarkt und Hotels stehen in der Weihnachtszeit auf dem Programm. Es werden ca. 20 Auftritte im Schuljahr vorbereitet und durchgeführt. 25 Jahre Chorgemeinschaft am Gymnasium Stadtfeld Wernigerode sprechen für Nachhaltigkeit über ein Viertel Jahrhundert! Der Förderverein Gymnasium Stadtfeld Wernigerode bat die Stadtwerkestiftung Wernigerode um Unterstützung für das geplante Chorlagers vom 11. bis 13. Januar 2017 in der Jugendherberge Wernigerode. Diese Jugendherberge bietet hervorragende Trainingsbedingungen. Es werden voraussichtlich 70 Schüler und Schülerinnen an diesem Chorlager teilnehmen – neben den zwei Chören natürlich auch die Mitglieder der Band „Schlüsselnoten“ und die der Theatergruppe.
Groß war die Freude am Freitag, den 9. Dezember, als der Vorstand der Stadtwerkestiftung den Zuwendungsbescheid an den Förderverein im Rahmen einer Chorprobe übergab. So konnten sich die Vertreter von dem anspruchsvollen Programm überzeugen.

slider-101

 

14. Dez 2016

 

 
Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit
Bereits zum 13-mal veranstalteten Jugendliche des Gymnasiums Stadtfeld unter der Leitung von Susanne Ristau am 4. Dezember 2016 ein Benefizkonzert in der Sandtalhalle Darlingerode. Mit einer reich gedeckten Kaffeetafel, vorbereitet durch den Abiturkurs, wurde das zahlreiche Publikum schon lange vor Beginn der Veranstaltung eingeladen, den 2. Advent gemeinsam zu feiern. Der Klasse 7e spielte eine alte Weihnachtsgeschichte im modernen Gewand mit dem Titel „Maria“. Der Chor „Nova Cantica“ sang dazu. So konnten alle gespannt verfolgen, wie Maria und Elisabeth die alte Geschichte auf eine ganz neue Art und Weise wieder entdeckten. Sie stellten anschaulich dar, dass es auch heute Wunder zu erleben gibt. Wie in jedem Jahr ging es natürlich auch darum, die beeindruckende Arbeit des Vereins „Kinderhilfe Siebenbürgen“ würdigend zu unterstützen. Mit bewegenden Worten bedankten sich Familie Rasche und ihr Team für die großzügigen Spenden und das ehrenamtliche Engagement bei allen Mitwirkenden und Unterstützern.

Zum traditionellen Adventskonzert der Schule am 9. Dezember 2016 vereinigten sich über 100 Mitwirkende und boten ein beeindruckendes Programm dar. Nach dem schwungvollen Auftakt der Band „Schlüsselnoten“ sangen die „Little Cantica“ traditionelle und auch ganz moderne Weihnachtslieder. Die „Großen“, der Chor „Nova Cantica“, beeindruckten gemeinsam mit drei Schülern der Theatergruppe mit dem Stück: „Aladins Wunderlampe“. Auch unsere Ballettgruppe verzauberte die Zuschauer mit dem Tanz zu „Ding, dong, merrily on high“. Die Darbietungen des Eltern- Lehrer-Chores, gemeinsam mit dem Kirchenchor der Christusgemeinde bildeten einen besonderen Höhepunkt. Gemeinsam mit dem Publikum klang das Konzert mit dem Lied „Tausend Sterne sind ein Dom“ aus. Mit viel Applaus und einer bewegenden Ansprache des Schulleiters dankten die über 400 Zuschauer herzlich für den adventlichen Abend.


 

13. Dez 2016

 

 
„Heinzelmännchen“ am Werk!
Für den 29. November 2016 hatte sich die Klasse 5c etwas ganz Besonderes zum Start in die vorweihnachtliche Zeit vorgenommen. Unser Motto: „Heinzelmännchen“ am Werk. Nach einem morgendlichen Spaziergang durch eisige Kälte freuten wir uns darauf, unser Ziel, das Schülerfreizeitzentrum zu erreichen. Unter fachkundiger Anleitung von Frau Lehmann und ihrem Team ist es uns gelungen, schöne Dinge zum Verschenken selbst herzustellen. Dazu wude gesägt, gefeilt, gemalt, ausgeschnitten, zusammengestellt, … Es machte unheimlichen Spaß zu sehen, wie tolle selbstgestaltete Dinge fertig wurden. In einer Pause gab es Weihnachtskuchen, Stollen, Plätzchen, Lebkuchen, Obstsalat und viele weitere Leckereien, die wir bereits daheim mit unseren Eltern vorbereitet hatten. Nach der Stärkung hatten wir Kraft, um die letzten Überraschungen, dazu zählten Sterne, Glocken, Gelkerzen, Weihnachtsanhänger und Gestecke zu beenden. Zum Abschluss gab es an diesem Tag ein kleines weihnachtliches Programm der Klasse. Alle Kinder hatten fleißig geübt, um die Anwesenden zu erfreuen. Es wurde gesungen, auf Instrumenten vorgespielt und so weiter.

Vielen Dank an alle fleißigen Eltern, das Team von Frau Lehmann und Frau Kopfer, die uns den tollen Tag ermöglichten.

Klasse 5c



 

8. Dez 2016

 

 
Ein toller Wandertag der Klassen 5b und 5c ins Sealand nach Halberstadt
Am 10. November 2016 fand der erste gemeinsame Wandertag der Klassen 5b und 5c statt. Wir trafen uns um 7.30 Uhr in der Schule, unsere Aufregung war groß. Nachdem wir in Halberstadt angekommen waren, uns umgezogen hatten und die Bademeisterin uns belehrte, konnte es endlich los gehen. Wir probierten alles aus: von der Rutsche, über den Whirlpool bis zum Außenbecken. Aber das absolute Highlight war dann doch für viele Kinder der Drei–Meter-Turm. Die Zeit verging viel zu schnell, doch es war wirklich ein super Tag. Nach dem Mittagessen reisten wir zurück. Hoffentlich wird es das nächste Mal wieder so schön.

Collin Joel Sascha Ernst, Klasse 5c



 

7. Dez 2016

 

 
Besuch in der Kinderbibliothek Wernigerode
Am 5. Dezember besuchte die Klasse 5b mit ihrer Deutschlehrerin Frau Wolf die Kinderbibliothek in Wernigerode. Hier gab es viel zu entdecken. Frau Grüning zeigte uns viele Sachbücher zu allen Themen, die wir auch im Unterricht erlernen. Dann durften wir selbst die Regale erobern. Fast alle Schüler fanden etwas zum Ausleihen. Auf dem Rückweg gab es noch etwas Süßes vom Weihnachtsmarkt. Das war ein sehr gelungener Vormittag.

Tony Ungrad, Kl. 5b



 

6. Dez 2016

 

 
Vorlesewettbewerb
Am 30. November 2016 fand unter der Leitung von Frau Wolf in unserer Bibliothek das Schulfinale des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen statt. Die KlassensiegerInnen stellten ihre Lieblingsbuchhelden vor und lasen danach einen ihnen unbekannten Text. Gespannt verfolgten die Mitschüler aus verschieden Klassen die Vorträge. Svenja Brandt, Soffi Bruns und Annika Leopold aus der 8c hatten es als Jury ziemlich schwer, eine Entscheidung zu treffen. Gewinner nach Punkten wurde Niklas Lüttke aus der 6c. Er wird uns beim Kreisausscheid vertreten.

Lukas Krusch, Kl. 6c

img-20161130-wa0005


 

5. Dez 2016

 

 
2. Stufe der Mathematik-Olympiade 2016 – Auszeichnungsveranstaltung
Am 5. Dezember 2016 haben der Schulleiter, Herr Grützmacher, und der Leiter der Fachschaft Mathematik, Herr Gyöngyösi, unseren besten „Nachwuchs-Mathematikern“ ihre Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme an der diesjährigen 2. Stufe der 56. Deutschen Mathematik-Olympiade überreicht. 26 Schülerinnen und Schüler qualifizierten sich aus über 100 Teilnehmern der ersten Stufe für die zweite Runde und stellten am 9. November 2016 ihr Wissen und Können in einer fünfstündigen Arbeit unter Beweis. Für die vier besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Schule gab es – bei Erreichen einer Mindestpunktzahl – „eine Tasche voll Mathe“, gefüllt mit zahlreichen Preisen rund um die Mathematik. Zu den Besten unserer Schule gehören: Huan Nguyen aus dem 5. Schuljahrgang, Leandra aus dem 6. Schuljahrgang sowie Lena und Maxima aus dem 7. Schuljahrgang. Jedoch ging niemand leer aus: Alle Schülerinnen und Schüler freuten sich über einen kleinen Preis. Im Januar 2017 werden die Schülerinnen und Schüler über ihr eventuelles Weiterkommen in die dritte Runde nach Magdeburg informiert.

Ein besonderer Dank geht dabei an den Förderverein Gymnasium Stadtfeld Wernigerode e.V. Durch die Unterstützung des Fördervereins war es möglich, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Tag der fünfstündigen Arbeit mit Obst, Getränken und viel Traubenzucker versorgt werden konnten. Außerdem finanzierte der Förderverein die Preise, die im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung vergeben wurden. Dafür einen herzlichen Dank!
 



 

30. Nov 2016

 

 
Erst die Arbeit – dann das Vergnügen
Vorfreude, schönste Freude! In die Weihnachtszeit gehören auch Märchen. Alle Schülerinnen und Schüler des fünften Schuljahrgangs unserer Schule haben mehrere Wochen im Deutschunterricht angestrengt an dieser Textsorte gearbeitet und auch eine abschließende Klassenarbeit zur Thematik geschrieben. Als Belohnung für alle Mühen durften wir nun alle zusammen am 30. November 2016 im Halberstädter Theater das diesjährige Weihnachtsmärchen „Die goldene Gans“ (Bühnenfassung nach dem Märchen der Brüder Grimm) besuchen und hatten sehr viel Spaß dabei.

Weitere Informationen zum Stück, Termine und Karten unter: http://harztheater.de/diegoldenegans



 

16. Nov 2016

 

 
Ein kleiner Karton, der Großes bewirkt!
Die Klasse 5c hatte in der letzten Woche alle Schülerinnen und Schüler der Schule dazu aufgerufen, sich an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ zu beteiligen. Mit Erfolg! Wir haben viele toll beklebte und gut gefüllte Weihnachtskartons weiterreichen können und hoffen so, etwas Freude in Kindergesichter in Bulgarien, Rumänien, der Slowakei usw. zaubern zu können. Unser besonderer Dank geht an die Ahorn-Apotheke. Diese übernimmt alljährlich das Porto für den Versand.

weihnn-2016-001
Klasse 5c



 

13. Nov 2016

 

 
Sieger im Friedensplakat-Wettbewerb gekürt
Nunmehr im siebten Jahr beteiligten sich der Lions-Club „Anna zu Stolberg Wernigerode“ und das Gymnasium Stadtfeld Wernigerode an dem internationalen Lions-Friedensplakat-Wettbewerb. Wie auch in den Vorjahren wird mit dem Wettbewerb ein zentrales Thema der Weltpolitik in eine mittlerweile 7. Klasse nach Wernigerode geholt. Die gesamte Klasse hat sich im Rahmen des Kunstunterrichts mit Enthusiasmus und Kreativität sowie mit Unterstützung Ihrer Kunstlehrerin Frau Dr. Sabine Lumme dem Thema Frieden gewidmet. Acht ausgewählte Arbeiten bleiben noch bis Dezember in den Räumen der Deutschen Bank Filiale Wernigerode ausgestellt. Am 1. November wurde Johanna Hoppestock mit ihrer Interpretation von Frieden zur Siegerin gekürt. Mit großem Stolz nahm sie ihre Siegerurkunde entgegen. Das Siegerbild wird nun Teil eines weltweiten Wettbewerbs mit dem Thema „Eine Feier des Friedens“. Als Dankeschön und zur großen Freude der Gewinnerin überreichte Rosemarie Hoffmann vom Lions-Club „Anna zu Stolberg Wernigerode“ der Gewinnerin ein Buch mit Anleitungen zum Zeichnen. Einen Sonderpreis und ebenfalls ein Buch erhielt in diesem Jahr Armin von Wangelin, der mit seinem Bild zeigt, dass momentan leider nicht überall auf der Welt Frieden herrscht. Als Belohnung für die Teilnahme am Wettbewerb gab es von der Deutschen Bank Wernigerode überreicht von der Filialleiterin Henriette Berner noch 75 EUR für die Klassenkasse. Das Geld kommt den Kindern für einen anstehenden Ausflug gerade recht.



 

8. Nov 2016

 

 
Das Abenteuer ins Mittelalter
Die Klassen 6a und 6b waren vom 14. bis 16. September 2016 mit Herrn Kahmann und Frau Dr. Schicker auf Klassenfahrt. Nach zwei Stunden langer Busfahrt hatten wir die Wasserburg in Heldrungen endlich erreicht. Als wir ankamen, erkundeten wir erst einmal die Wasserburg, bevor es dann das Mittagessen gab. Nach dem Mittagessen wurden wir in unsere Zimmer eingewiesen und packten unsere Sachen aus. Danach hatten wir noch vier Stunden Zeit, mit den Ruderbooten um die Wasserburg zu fahren, Tischtennis oder Fußball zu spielen. Anschließend nahmen wir an einer Burgführung teil, wir flochten Körbe, waren beim Bogenschießen, aber am besten war das leckere Rittermahl. Im Anschluss fand noch eine gute halbe Stunde ein Lagerfeuer statt, bei dem jeder Stockbrot essen konnte, soviel er wollte. Nach dem Lagerfeuer mussten wir leider schon ins Bett, weil um 22.00 Uhr die Nachtruhe begann.

20160914_181408

Am zweiten Tag wurden wir bereits um 7.00 Uhr von unseren Lehrern geweckt. Es dauerte lange bis alle aus den Betten kamen. Gegen 8.00 Uhr frühstückten wir, bei dem es viel zur Auswahl gab. Also schlugen sich alle ihre Bäuche voll, denn es sollte ein anstrengender und langer Tag werden. Nach dem Frühstück fuhr uns der Bus um 10.00 Uhr zum Kyffhäuserdenkmal. Dort hatten wir ca. eine Stunde Zeit, um uns umzuschauen und alles zu erkunden. Danach erstiegen wir den ca. 80 Meter hohen Turm, schauten uns das Museum an und noch vieles mehr. Anschließend fuhr der Bus weiter zur Babarossahöhle. Obwohl es draußen sehr warm war, brauchten wir in der Höhle alle eine Jacke, denn wie der Name schon sagt, besichtigten wir eine Höhle, in der es nur 9°C waren. Die beiden Klassen gingen in 10-minütigen Abständen durch die Höhle. Nach einer Stunde im Dunkeln und im Kalten ging es weiter mit dem Bus in die warme Salzwassertherme. Dort war es sehr schön. Nur leider durfte man nicht vom Beckenrand springen. Nach zwei Stunden Badespaß mussten wir schon wieder raus. Nach zehn Minuten Warten kam der Bus und brachte uns wieder zur Burg zurück. Wir hatten noch ein bisschen Freizeit bis zum Abendbrot. Um den letzten Abend noch einmal zu genießen, sind wir mit einem Boot gefahren und haben Fußball gespielt. Aber das Beste kommt ja zum Schluss: eine Disco, die es in sich hatte. Der DJ hatte coole Musik aufgelegt. Keiner hat sich so richtig getraut den Anfang zum Tanzen zu machen, bis letztendlich dann doch alle auf die Tanzfläche gekommen sind und getanzt haben. Um 22.00 Uhr war leider schon wieder Nachtruhe. Es war ein sehr schöner und erlebnisreicher Tag.

Am Freitag war der Abreisetag. Wie zuvor wurden wir um 7.00 Uhr von den Lehrern geweckt. Um 8.00 Uhr gab es dann das Frühstück. Danach packten wir unsere Koffer, denn um 10.00 Uhr fuhr der Bus schon wieder nach Wernigerode. Wir mussten unsere Zimmer aufräumen und unsere Betten abziehen. Um 10.00 Uhr holte uns der Bus ab. Die Burg hat uns allen sehr gut gefallen. Auch die Leute, die dort arbeiteten, waren sehr nett zu uns. Die Busfahrt ging sehr schnell vorbei. In der Schule warteten schon alle auf uns. Das war eine tolle Klassenfahrt.

Ein Dankeschön dafür an unsere Eltern und Lehrern.

Von Lara Tschoepe und Isabeau König, Klasse 6a



 

25. Okt 2016

 

 
200 Bäume für den Harz
Am Samstag, den 22. Oktober 2016 hatten wir – die Klasse 8a – unsere zweite Jugendstunde. In diesem Rahmen fuhren wir gegen 8.30 Uhr nach Drei Annen Hohne zum Parkplatz, an dem wir uns alle trafen. Gegen 9.15 Uhr ging es dann weiter in ein Waldstück kurz vor Schierke. Dort erklärte uns der Förster Herr Bollmann, dass wir heute einen großen Sack Rotbuchen pflanzen werden. Außerdem erklärte er uns etwas über den „Waldumbau“ und die Züchtung solcher Rotbuchen. Wir teilten uns in sieben Gruppen mit je zwei Personen auf. Dann bekam jede Gruppe einen Büschel von kleinen Rotbuchen und eine Pflanzhacke in die Hand. Uns wurde zunächst gezeigt, wie wir mit der Pflanzhacke umgehen sollen und dann ging es los. Nach zwei Stunden hatten wir über 200 Bäume gepflanzt und somit dem Förster bei seiner Arbeit geholfen. Gegen 11.30 Uhr fuhren wir dann erschöpft nach Hause. Wir bedanken uns beim Förster und bei den Eltern, die diese Jugendstunde ermöglicht haben.

Robert Ahrend, Charlotte Repp 8a

img-20161024-wa0004


 

21. Okt 2016

 

 
39. Harzgebirgslauf – Wir sind dabei!
Viele sportliche Kinder und Jugendliche gibt es in unserer Schule. Das zeigte sich wieder einmal mehr beim diesjährigen Harzgebirgslauf am 8.Oktober. Unseren Sportlehrern gelang es, trotz der Ferien, ein tolles Team aufzustellen. Motiviert und unterstützt wurden sie von unserem Förderverein, welcher die Startgebühr übernahm, und dem HGL – besonders durch Dietmar und Susanne Ristau. Dafür bedanken sich alle herzlich. Zur Vorbereitung trafen sich schon zwei Wochen zuvor einige Sportler, um gemeinsam mit jugendlichen Flüchtlingen aus Afghanistan, Syrien oder Nord–Sudan, welche gerade in Neinstedt betreut werden, in der Himmelpforte zu trainieren. Mit einer fröhlichen Erwärmung begrüßte Sportlehrerin Silke Schramm gemeinsam mit dem Physio–Team Warthmann am Start alle Athleten. Inmitten der über 3.000 Teilnehmer waren einige ganz schön aufgeregt. Alle gaben ihr Bestes und bewältigten die Strecken. Bei den 5 km belegten wir in der Teamwertung den 8. Platz. Gesine Liesenberg, Maximilian Sosna, Greta Reinecke und Svenja Geiling belegten in ihren Altersgruppen die Plätze 2, 3 bzw. 4. Frau Ristau kam auf der Walkingstrecke über 11 km überraschend als erste Frau ins Ziel. Bestimmt sind beim Jubiläumslauf 2017 wieder viele Sportler unserer Schule dabei. Es lohnt, dafür gemeinsam zu trainieren. Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten!


 

13. Okt 2016

 

 
Gegensätze ziehen sich an: Junge Schülerinnen und Schüler aus Wernigerode besuchen das alte Rom
Die ereignisreiche Reise der Klasse 10d nach Rom mit den beiden Lateinlehrkräften, Frau Asche und Herr Röhr, begann am Sonntag, den 4. September mit dem langen Warten auf den Reisebus. Die Fahrt zum Flughafen gestaltete sich bei nicht funktionierender Klimaanlage und einer Außentemperatur von 25°C als nicht sehr angenehm. Am Flughafen gab es zum Glück keine weiteren Probleme und so konnten wir entspannt nach Rom fliegen. Für einige von uns war es der erste Flug und dies machte die Reise noch aufregender. Erst gegen 22 Uhr erreichten wir unser Hotel und wir fielen völlig erschöpft von der langen Reise in die Betten. Am nächsten Morgen ging es in das benachbarte Cafe zum Frühstück, welches zu unserem Bedauern sehr spartanisch ausfiel. Aber im Laufe der Woche gewöhnten wir uns an diesen Umstand. Unser erster Tag in Italiens Hauptstadt war zum einen sehr anstrengend, da es mit 30°C sehr heiß war. Allerdings überwogen die angenehmen Momente. So vermittelten uns das Colosseum und das Forum Romanum den historischen Wert dieser in großen Teilen antiken Stadt. Unter anderem besichtigten wir in dieser Woche die Caracalla-Thermen, das Augustusmausoleum, die Engelsburg und vieles andere mehr. Zu unserem Entsetzen mussten wir alles zu Fuß erkunden, so aber haben wir sehr viel gesehen. In Vorbereitung auf unsere Fahrt hatte jeder von uns den Auftrag, ein Referat vorzubereiten und auf einer Etappe unserer Tour zu halten. Besonders gut gefiel uns die italienische Küche, vor allem das italienische Eis. Als weniger angenehm empfanden wir das Gedränge und die vielen Straßenhändler, die teilweise sehr aufdringlich wurden. Nachdenklich stimmte uns der Gegensatz zwischen armen und reichen Menschen. Wir sahen sehr viele Obdachlose und Bettler, die sehr verwahrlost aussahen.

p1020657-kopie

Insgesamt hatten wir eine sehr schöne und ereignisreiche Studienfahrt. Einerseits sahen wir das alte Rom mit seiner faszinierenden Geschichte und andererseits das Rom in unserer modernen Zeit. Wir sind glücklich darüber, dass wir die Möglichkeiten hatten, Rom besuchen zu dürfen und bedanken uns bei Frau Asche und Herrn Röhr, die für uns diese Reise organisiert und uns über diesen Zeitraum begleitet haben.

Text: Josephine Uhlemann, Carly Wille (10d) / Fotos: Marcel Stengritt (10d)


 

12. Okt 2016

 

 
Besuch vom anderen Ende der Welt
Am 27. September 2016 durfte das Gymnasium Stadtfeld mit einer australischen Schulgruppe einen ganz besonderen Besuch willkommen heißen. 14 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrer aus dem 16.000 Kilometer entfernten Newcastle machten im Rahmen ihrer zweiwöchigen Sprachreise für drei Tage halt Wernigerode. Die Australier hatten die Möglichkeit, verschiedene Klassen zu besuchen, um so einen Einblick in das deutsche Schulleben zu erhalten. Bereits am Tag zuvor hatte die Gruppe Wernigerode im Zuge einer von der Klasse 10a organisierten Schnitzeljagd kennengelernt. Bei einer Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn und einer Wanderung durch den Nationalpark sowie bei einem interkulturellen „Barby“ (austr. Grillabend), hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Der Referendar Herr Deutschmann hatte den Kontakt zu seinen ehemaligen Kollegen hergestellt, da er selbst einige Zeit an der Merewether High School in Australien als Lehrer tätig war.


 

27. Sep 2016

 

 
Manager und Aktionär für eine Woche
Finanzen, Bilanzen und Produktentwicklung – darum ging es im diesjährigen Wirtschaftsprojekt der 11. Klasse. Bei dem von der Harzsparkasse organisierten Seminar traten unsere drei Unternehmen „Kolibri AG“, „Harzer Dentalwerke AG“ und „DentalSpark AG“ in einem virtuellen Planspiel gegeneinander an. Mithilfe verschiedenster Mittel und reichlich Arbeitseifer entwarfen wir in nur vier Tagen eine Dentalstation zur Mundhygiene, die wir am Donnerstagabend vor kritischem Publikum präsentieren mussten. Zur Seite stand uns dabei Manfred Kussatz, vom Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft. Er und Herr König unterstützten uns bei der Planung und gaben uns viele hilfreiche Tipps nicht nur zum Produkt, sondern auch zum Wirtschaftsplanspiel Bo-Cash. Ziel des Spiels war es, Rohstoffe einzukaufen, Personalentscheidungen zu treffen, auf Marktveränderungen zu reagieren und gleichzeitig die zuvor gesetzten Ziele beizubehalten. Die Ergebnisse stellten wir am Freitag in einer Bilanz-Pressekonferenz vor. Im Großen und Ganzen war es eine anstrengende, aber interessante Woche mit vielen neuen Eindrücke. Daher bedanken wir uns bei allen, die uns dieses Projekt ermöglicht haben.


 

25. Sep 2016

 

 
Auf die Plätze, fertig …
20 sportliche Leichtathleten haben sich zum 39. Harzgebirgslauf am 8. Oktober 2016 angemeldet. Finanziell unterstützt wird dieses Vorhaben großzügig durch unseren Schulförderverein und den Harzgebirgslaufverein. Gemeinsam mit jugendlichen Flüchtlingen aus Syrien, dem Sudan und Afghanistan wollen sie die 5-Kilometer-Strecke bewältigen. Dafür wird eifrig trainiert. Am 19. September trafen sich einige Teilnehmer mit Sportlehrerin Silke Schramm in der Himmelpforte, um die Strecke kennen zu lernen. Nach einem fröhlichen Aufwärmen ging es auf die Strecke. Alle schafften das Ziel, wenn teilweise auch auf Umwegen. Am 1. Oktober ist um 10 Uhr ein weiteres Training verabredet. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Man darf gespannt sein auf das Abschneiden im Wettkampf.

img_2462-kopie


 

24. Sep 2016

 

 
Rockige Klänge beim HSB-Fest
Wer in den letzten Wochen einmal den Chorproben der „Nova Cantica“ gelauscht hat, wird bestimmt bekannte Melodien aus der Rockmusik vernommen haben. Ein Medley, arrangiert vom Drummer der „Faust“ – Aufführung auf dem Brocken, wurde für eine Festveranstaltung am 17. September einstudiert und in einem Tonstudio aufgenommen. So klang es schon ganz schön professionell, als „Wind of change“, „Freiheit“, „Über sieben Brücken musst du gehen“, „Looking for freedom“, „Another brick in the wall“ mit Band dargeboten wurden. Nach dem feierlichen „Halleluja“, nach der Melodie aus Händels Messias, durchfuhr ein Traditionszug eine symbolische Mauer. Trotz des regnerischen Wetters war es ein beeindruckendes Ereignis für alle Beteiligten.

img_2476


 

23. Sep 2016

 

 
Mikroskopisches Grundpraktikum
Vor einigen Tagen wurde bereits über das im 11. Schuljahrgang durchgeführte Kunstprojekt berichtet. Auch die Schülerinnen und Schüler des Biologie-Projektes haben ihre Ergebnisse im Rahmen einer Präsentation vorgestellt, die nachfolgend dargestellt ist.


 

16. Sep 2016

 

 
Kennenlernwanderung der Klasse 5c
Am 10. September haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c gemeinsam mit ihren Eltern, Geschwistern, einigen Großeltern und ihrer Klassenlehrerin Frau Kopfer eine Wanderung zum Kaiserturm unternommen. Gleich nach der Begrüßung sind wir Kinder voraus gelaufen. Es ging oft steil bergauf, aber wir hatten eine Menge Spaß.
Nach einer ersten Pause im Gasthaus „Armeleuteberg“ ging es weiter bis zum Turm. Einige sind in der Gaststätte geblieben, aber die Meisten unserer Wandergruppe haben den Kaiserturm noch erreicht und wurden mit einer tollen Aussicht belohnt. Mit seinen 12 m Höhe erschien uns der Kaiserturn recht hoch; deshalb hatten einige Kinder Angst, herunterzuschauen. Zurück im Restaurant stärkten wir uns und traten dann den Rückweg an. Ein wirklich schöner Vormittag ging zu Ende und wir hatten viel Zeit, um miteinander zu spielen und uns gut kennenzulernen.

Vielen Dank im Namen aller Teilnehmer sagt Tim Moritz Lahse aus der Klasse 5c!

dsc00282


 

15. Sep 2016

 

 
Landkreisfinale der Leichtathletik
Am Mittwoch kämpften Lea, Jasmin Viktoria, Pauline und Laura im Landkreisfinale der Leichtathletik bei Jugend trainiert für Olympia in Quedlinburg um die Qualifikation zum Regionalentscheid. Bei hohen Temperaturen kämpften sie im 50m und 800m Lauf, beim Weitsprung, Ballwurf und in der Staffel um wichtige Punkte. Obwohl jede von ihnen in wenigstens einer Disziplin eine Bestleistung erzielte, fehlten bei einer erreichten Gesamtpunktzahl von 8726 Zählern weniger als 20 Punkte zum Weiterkommen.
Glückwunsch jedoch zum 2. Platz von insgesamt 8 Mannschaften!

imag0795

 

14. Sep 2016

 

 
Kunstprojekt im 11. Schuljahrgang
Die alljährliche Projektwoche der 11. Klassen startete mit der Anwahl der verschiedenen Themen. Zur Auswahl standen das Wirtschaftsprojekt (MIG), ein Projekt im Fachbereich Biologie, ein Projekt im Kloster Drübeck und nicht zu vergessen ein Kunstprojekt.
Im Rahmen des Kunstprojektes stand die amerikanische Künstlerin Georgia O’Keeffe im Fokus. Zunächst lernten wir ihr Leben und ihre Werke kennen und dadurch ließen wir uns für unsere kreative Arbeit inspirieren. Mit dem Auftrag, die alte Aula – die auch als Aufenthaltsraum genutzt wird – mit einem von uns geschaffenen Wandbild zu bereichern, starteten wir voller Enthusiasmus in die Woche. Als Ziel hatten wir ein Triptychon vor Augen, welches ein dreiteiliges zusammenhängendes Wandbild ergibt. Im Anblick der drei großen Tafeln waren wir zu Beginn nicht sicher, die Gestaltung bis zum Freitag zu schaffen. Jedoch schon am zweiten Tag waren wir voller Ideen und Freude am Entwerfen und Malen. So entstand in kürzester Zeit ein Wandbild in Form eines Triptychons. Das Motiv, abstrahierte Blütenform im Stil von Georgia O’Keeffe, wird hoffentlich vielen Schülern, Lehrern und Besuchern unseres Gymnasium gefallen!

Schülerinnen und Schüler des Kunstprojektes



 

6. Sep 2016

 

 
Sportnachmittag der Klasse 5c
„Sport frei“ hieß es bei uns bereits in der dritten Schulwoche. Um uns als Team schnell gut verstehen und zeigen zu können, veranstalteten wir einen Sportnachmittag zum besseren Kennenlernen. Bei schönen sportlichen Wettkämpfen und Spielen verging die Zeit viel zu schnell. Wir hatten eine Menge Spaß und freuen uns bereits auf unser nächstes Klassenvorhaben.
Vielen Dank an Frau Schramm und Frau Kopfer, die uns diesen tollen Nachmittag ermöglichten!

(Klasse 5c)

IMG_2177


 

Top