kostenlose Maps für Ihre Website
Home / Archiv / Schuljahr 2013/2014

Schuljahr 2013/2014

18. Juli 2014

 

 
Kulturtag 2014
Am vorletzten Schultag fand traditionell die Einstimmung auf die Sommerferien im Rahmen des Kulturtages statt. Einige Impressionen dieses beeindruckenden Vormittags sind in der Galerie zu finden. Vielen Dank an die vielen Helfer und Organisatoren dieses Kulturtages.


 
 

2. Juli 2014

 

 
Eine Exkursion der Ethik- und Religionskurse
Kirche „erleben“ – das konnten wir Schüler der Klassen 5d und 5e des Gymnasiums Stadtfeld bei einer Exkursion mit unserer Religionslehrerin Frau Ristau und unserer Ethiklehrerin Frau Schicker in die Johannisgemeinde. Dass die Kirche nicht nur ein Gebäude ist, wurde uns sehr schnell klar.
Während die eine Gruppe das Innere des Gotteshauses erkunden durfte und nach den Gegenständen und Symbolen des Christentums suchte, die wir im Unterricht behandelt hatten, ging die andere Gruppe in den Kirchgarten, um Frau Zwick zu besuchen, die dort vor dem Bauwagen auf uns wartete. Von ihr erfuhren wir, dass Kirche auch bedeutet, sich um andere Menschen zu kümmern, ihre Sorgen wahrzunehmen und ihnen zu helfen. So treffen sich im Bauwagen, der kunterbunt bemalt ist, nachmittags viele Kinder, um gemeinsam zu spielen oder Frau Zwick von ihren Sorgen zu erzählen. Manchmal kommen auch die Eltern vorbei. Auch wir durften im Bauwagen stöbern und das Spielzeug ausprobieren. Und plötzlich waren auch die Regenwolken verschwunden und die Sonne schien vom Himmel. So konnten wir zum Abschluss auf der Wiese sitzen und unser Frühstück miteinander teilen.

Dieser etwas andere Ethik- und Religionsunterricht hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Wir möchten uns ganz herzlich bei der Johannisgemeinde und bei Frau Zwick für die Gastfreundschaft und die Betreuung bedanken.

(Schüler und Schülerinnen der Klassen 5d und 5e des Gymnasiums Stadtfeld
mit ihren Lehrerinnen S. Ristau und C. Schicker)


 

18. Juni 2014

 

 
White Horse Theatre
Der Protagonistin Ginny kommen gleich eine Reihe von möglichen Rollen zu: Ist sie „nur“ die bessere Hälfte ihres Freundes Greg, außerdem noch Tochter von Sheila und Philipp, oder hat sie gar eine Affäre mit ihrem vermeintlichen Vater? Oder liegt doch Sheila mit der Annahme richtig, dass Greg ein Angestellter ihres Ehemannes ist?
Um all diese Verwechslungen geht es im Stück „Relatively Speaking“ von Alan Ayckbourn, das am 13. Juni 2014 in der Aula unseres Gymnasiums den 10. und 11. Klassen vom „White Horse Theatre“ vorgeführt wurde. Das Theater, welches schon seit vielen Jahren regelmäßig an unserer Schule zu Gast ist, enttäuschte uns auch dieses Mal mit ihren Darbietungen nicht. Trotz, oder gerade wegen der minimalistischen Requisiten und des starken Einsatzes von Mimik und Gestik, gelang es den Künstlern, die auf dem Papier doch ziemlich konfus wirkende Handlung anschaulich darzubieten. Auch das oft verwendete Fachvokabular, das vermutlich wenige Schüler auf der Stelle zu übersetzen vermochten, war auf Grund der starken schauspielerischen Leistung kaum dem Verständnisprozess hinderlich. Letztlich trugen ein simples Paar Pantoffeln zur teilweisen Klärung der Verhältnisse bei; vollständig aufgelöst wurden diese jedoch auch am Ende des Stückes nicht.

Auch die Stücke „My cousin Charles“ für die 5. und 6. Klassen und „Promised Land“ für die 8. und 9. Klassen schienen laut Berichten der Mitschüler kurzweilig und lehrreich gewesen zu sein.

Somit bedanken wir uns beim „White Horse Theatre“ für die kurzweilige Darbietung des Stückes und freuen uns auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen.

Max Grimmecke


 

11. Juni 2014

 

 
Auszeichnungen zum Literaturwettbewerb
Die Auszeichnungen zum 17. Literaturwettbewerb der Schulen der Stadt Wernigerode fanden im festlichen Rahmen am 10. Juni 2014 von 15:00-16:00 Uhr in der Remise statt. Die Jury aus Deutschlehrern und Schülern, welche in Arbeitsgruppen tagten und die über 150 eingereichten Beiträge, zu den Themen „Mensch und Tier“ (Klasse 4 -Klasse 7/8) und „Niemand weiß, wie weit seine Kräfte gehen, bis er sie versucht hat!“ (von Geheimrat Goethe) für die Klassen 8-12, bewerteten, legten am 1. April 2014 die Preisträger fest. Zu den von Peter Gaffert, Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode, überreichten Urkunden gab es Kulis, Blumen und Büchergutscheine. Der Schriftsteller Herr Jürgen Jankofsky vom Friedrich-Boedecker-Buchkreis Sachsen-Anhalt nahm die Prämierung vor. Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums waren sehr erfolgreich.

Allen Preisträgern Dank und Anerkennung für ihre tollen Leistungen!
 
Die Platzierungen unserer Schülerinnen und Schüler:

Jahrgangsstufe Platzierung Name
5 2. Platz Jakob S.
6 2. Platz Ben S.
7 2. Platz Lea L.
7 3. Platz Kim R.
8 1. Platz Valeria L.
8 2. Platz Björn Z.
9 2. Platz Anton G.
9. 3. Platz Jan-Niklas S.
10 1. Platz Johannes S.
10 2. Platz Karolina G.
10 3. Platz Sophia W.
11 1. Platz Marie-Sophie K.
11 2. Platz Julia D.
11 3. Platz Monique R.
12 1. Platz Hanna G.
12 2. Platz Moritz K.
12 3. Platz Marvin M.



 

25. Mrz 2014

 

 
Querbeet 2014
Wie die Tradition es gebietet, haben auch dieses Jahr die 12. Klassen ihr Talent beim diesjährigen Querbeet am 14. März bewiesen. Unterstützt durch Schüler der unteren Klassen, konnte ein abwechslungsreiches Programm aus Musik, Tanz, Sport und Comedy dargeboten werden. Von der Bigband der Musikschule Schicker bis zur Lichtshow des Reit- und Voltigiervereins Harz über eine Paul-Panzer-Imitation war alles dabei. Moderiert wurde dieses Jahr von Mai und Adrian. Bedanken möchten wir uns nochmal bei allen freiwilligen Helfern an der Kasse und in der Küche, die während der Pause für das leibliche Wohlergehen der Zuschauer sorgten, beim Bühnenumbau-Team und natürlich bei den Mitwirkenden und dem Publikum, dessen Resonanz durchweg positiv ausfiel.


 

18. Mrz 2014

 

 
Schulkonzerte
Am Donnerstag, dem 13. März 2014 fand in der Aula unseres Gymnasiums das dritte Generationenkonzert mit dem Philharmonischen Kammerorchester der Stadt Wernigerode statt. Unter der Leitung von Christian Fitzner wurden wir auf eine spannende Zeitreise durch die Epochen der Musikgeschichte entführt. Von der Hornpipe aus der „Wassermusik“ von Georg Friedrich Händel über den zweiten Satz des Winters sowie den ersten Satz des Frühlings aus den „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi bis hin zur Uraufführung des modernen Violinkonzertes von Christoph Reuter, erstreckte sich unsere Reise.
Des Weiteren wurde uns das Rondo aus dem Es-Dur Hornkonzert von Mozart sowie der vierte slawische Tanz von Antonin Dvorak präsentiert. Daraufhin folgte die Filmmusik von „Fluch der Karibik“, „He’s a Pirate“ von Hans Zimmer. Nach diesem aufregenden und weltbekannten Stück wurde der Bürgerpreis der Stadt Wernigerode verliehen. Für das Jahr 2013 ging er an die Seniorenvertretung der Stadt Wernigerode e.V. unter der Leitung von Frau Renate Schulze. Als Rausschmeißer spielte das Philharmonische Kammerorchester „An der schönen blauen Donau“ von Johann Strauß. Damit endete ein Nachmittag, gefüllt mit harmonischen und gefühlvollen Klängen. Vielen Dank an Susanne Ristau und Christoph Schmidt für die Organisation dieses interessanten Konzerts.
Julia Lammers, Markus Leßmann, Robin Abel


Rezension: „Slawischer Tanz Nr.4 in F-Dur“ von Antonín Dvořák (Generationenkonzert, 11.03.2014)


 

19. Feb 2014

 

 
Schüler- und Generationenkonzert
Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
auch in diesem Schuljahr ist es möglich geworden, ein interessantes Konzert mit dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode unter der Leitung von Christian Fitzner vorzubereiten. Am Donnerstag, dem 13. März 2014, erleben die Klassen 5a-e in der 4. Stunde und die Klassen 7 und 8 in der 5. Stunde (bis ca. 12.30 Uhr) ein abwechslungsreiches Programm mit Werken aus verschiedenen Jahrhunderten. Ein besonderer Höhepunkt ist die Uraufführung eines Violinkonzertes des jungen Komponisten Christoph Reuter.
Das Generationenkonzert ist eine Neuerung aus dem letzten Schuljahr und findet nun schon zum 3. Mal statt. Wir haben für diese Idee einen Kulturförderpreis der Stadt gewonnen. Außerdem soll in diesem Jahr während der Veranstaltung der Bürgerpreis der Stadt Wernigerode verliehen werden. Dazu laden wir die Klassen 9-11 und auch ganz herzlich alle interessierten Erwachsenen ein. Begrüßung sowie die Moderation aller Konzerte übernehmen die Kinder und Jugendlichen selbst. Die Vorbereitung darauf erfolgt im Musikunterricht.

Gern wollen wir gute Gastgeber für die Musiker sein und eine kleine Bewirtung mit Keksen und Getränken anbieten. Dazu suchen wir noch Hilfe in Form von selbstgebackenem Kuchen (bitte kleine Stücke schneiden) oder Plätzchen.

Zur Finanzierung des Konzertes ist eine Zuzahlung von 3,- € je Teilnehmer notwendig, welche bitte bis zum 10. März 2014 bei den Musikkollegen Frau Pfützner, Frau Ristau oder Herrn Schmidt abgegeben werden muss. Alle anderen Gäste zahlen 5,- € an der Tageskasse. Wenden Sie sich bei finanziellen Problemen bitte an die Musiklehrer, jedem sollte unbedingt die Teilnahme ermöglicht werden.

Wir freuen uns sehr auf diesen kulturellen Höhepunkt und grüßen herzlich.
Kerstin Pfützner, Christoph Schmidt und Susanne Ristau

 

5. Feb 2014

 

 
Ein gesundes Frühstück im Gymnasium Stadtfeld
Als Höhepunkt der fächerübergreifenden Projektwoche „Gesund leben“ der Jahrgangsstufe 8 wurde traditionell am vorletzten Schultag vor der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse das „Gesunde Frühstück“ im Gymnasium Stadtfeld Wernigerode durchgeführt. Damit alle 600 Schülerinnen und Schüler unserer Schule pünktlich ab der ersten großen Pause mit vitaminreichen, wohlschmeckenden und gesunden Nahrungsmitteln versorgt werden konnten, mussten die Vorbereitungen sehr früh starten: Schon um 6.30 Uhr bereiteten 21 engagierte Eltern, sieben Lehrer, ein ehemaliger Abiturient und die Schüler der achten Klassen unter anderem über 1.400 belegte Brötchenhälften vor. Schulleiter Günter Mebert war überwältigt vom Engagement: „Ich freue mich, dass die Tradition von unseren Schülern so gut angenommen wurde und bedanke mich bei allen Helfern und Beteiligten.“ Zum Gelingen des gesunden Frühstücks trugen auch McDonald´s Wernigerode, das EDKA-Center in der Halberstädter Chaussee, Blankenburger Wiesenquell, Landi Veckenstedt und die Bäckerei Türck bei. „Im Namen der Schülerinnen und Schüler kann ich mich bei den Sponsoren nur ganz herzlich bedanken“, meinte auch der Vorsitzende des Schulfördervereins, Stephan Schädel. Das seit vielen Jahren stattfindende gesunde Frühstück ist eingebettet in das Projekt „Gesund leben“, in dem die Schüler auch sehr viel lernen über die Folgen von Essstörungen und die Gefahren von Drogen, aber auch aktiv werden durch den Besuch der Kampfsportschule Yeo und die Teilnahme an Fitnessprogrammen. Unterstützt werden die Lehrerinnen und Lehrer des Gymnasiums Stadtfeld durch Referenten, bei denen wir uns noch einmal ganz herzlich für das Gelingen des Projektes bedanken möchten.

Klasse 8c



 

24. Jan 2014

 

 
Tag der offenen Tür 2014
Am Samstag, dem 18. Januar 2014 fand an unserer Schule der Tag der offenen Tür statt. Viele interessierte Eltern und Grundschüler der vierten Klassen konnten einen Eindruck von unserem Gymnasium erhalten. Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Hr. Mebert hatten die zukünftigen Gymnasiasten Gelegenheit, unsere Lehrerinnen und Lehrer sowie einige Schüler kennenzulernen, die in den Fachbereichen zahlreiche Aktivitäten vorbereitet hatten. Vorgestellt werden konnten auch die

  • vielfältigen Angebote der offenen Ganztagsbildung,
  • mit seinem Fremdsprachenangebot in Englisch, Französisch, Russisch, Latein und Spanisch,
  • das breit gefächerte Angebot der Begabtenförderung z. B. in Mathematik, Englisch und Französisch,
  • modern ausgestaltete Fachkabinette für die Naturwissenschaften, das Fremdsprachenkabinett und die Computerräume mit den interaktiven Tafeln,
  • der Chor und die Theatergruppe,
  • die Wernigeröder Schreibwerkstatt für alle, die gern Texte schreiben,
  • die Galerie mit einer Auswahl der besten künstlerischen Arbeiten.

Unsere Schülerreporter Kira und Thomas konnten einige Besuchermeinungen einfangen: Frau Aschoff aus dem 1. Abiturjahrgang unserer Schule findet, dass die Schule sehr schön geworden ist. Auch Familie Müller besuchte den „Tag der offen Tür“, es war die erste Schule, die sie besichtigt haben. Ihnen hat vor allem das Material gefallen, das für die Vorstellung der Schulfächer benutzt wurde. Frau Wagner ist vor allem das umfangreiche Angebot an Ganztagsangeboten wichtig, was unser Gymnasium ihrer Meinung nach voll erfüllt. Ihr gefällt die technische Ausstattung und die Vorstellung der Fächer richtig gut. Herr Hesse aus Ilsenburg findet die Schule sehr modern und schätzt das Unterrichtsvolumen als in Ordnung ein. Die Schülerin der 4. Klasse, Carlotta Klaus, versteht sich mit den Schülern und Lehrern jetzt schon gut. Besonders die Kunsträume haben bei ihr mächtig Eindruck gemacht. Sie ist sich noch unsicher, an welches Gymnasium sie kommen möchte, zählt das Gymnasium Stadtfeld zu ihren Favoriten.
Sichtlich zufrieden vom Tag der offenen Tür waren auch der Fördervereinsvorsitzende Herr Schädel und Elternvertreterin Frau Lammes: „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz – es kamen deutlich mehr Besucher als in den Jahren vor der grundlegenden Modernisierung der Schule.“.

Kira Straub und Thomas Gunnar Förster



 

18. Dez 2013

 

 
Adventskonzert 2013
Das diesjährige Adventskonzert der Schulchöre, „Nova Cantica“ und „Little Cantica“ sowie der Schulband “Schlüsselnoten“ lockte am 13. Dezember auch in diesem Jahr wieder einmal viele Besucher in die Christus Kirche nach Hasserode.
Zum Einstieg versetzten die vielen Nachwuchstalente der Schülerband, unter der Leitung von Christoph Schmidt, mit rockigen Titeln wie „Jinglebell Rock“ und „Merry Christmas Everyone“ das Publikum in Tanzlaune. Unsere Jüngsten aus dem Chorn„Little Cantica“ (Leitung Kerstin Pfützner) verzauberten anschließend die Besucher mit Liedern, die diese sowohl zum Nachdenken als auch zum Schmunzeln brachten. So wurde ihre musikalische Reise von den Engeln und dem Morgenstern begleitet und führte uns schließlich nach Betlehem. Aber auch ein moderner „Weihnachts-Rap“ durfte hierbei nicht fehlen, bei dem die Kinder nicht nur mit ihren musikalischen sondern auch mit ihren tänzerischen Fähigkeiten überzeugten. Dass die Musik Groß und Klein verbindet, stellte sich bei den gemeinsamen Liedern der beiden Chöre „In der Abendstunde im Advent“ und „The first Noël“ heraus. Musikbegeisterte Lehrer, Eltern und Mitglieder des Kirchenchores der Christusgemeinde fanden sich auch in diesem Jahr wieder zusammen und gestalteten einen Beitrag für unser Konzert. In Liedern wie „Hört ihr, wie die Englein singen“ berichteten sie uns von der Freude, die das Wunder der Weihnacht verbreitet. Zur Weihnachtsgeschichte machten sich einige Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen Gedanken. In aktuellisierter Form eines Schauspiels fand die Weihnachtsgeschichte im Jahr 2013 statt. Umrahmt wurde diese Aufführung von den Gesängen des Chores „Nova Cantica“ (Leitung Susanne Ristau) mit traditionellen und modernen Stücken, die für eine besinnliche Stimmung sorgten. Bevor die Großen des „Nova cantica“ mit dem Stück „Happy X-Mas“ ihrem Publikum die besten Weihnachts und-Neujahrswünsche ausrichtete und sich auch die Schülerband mit einem letzten Titel verabschiedete, bedankte sich unser Schulleiter Herr Mebert, beeindruckt von den Darbietungen, bei allen mit Blumen und Süßigkeiten. Zuhörer und Zuschauer, aber auch alle Sänger und Darsteller freuen sich schon auf ein Wiedersehen im Jahr 2014.

Josephine S. (11b)

Vielen Dank an Thomas Gunnar und Julian für die Fotos!

 

12. Dez 2013

 

 
Benefiz-/ Adventskonzert
Am Sonntag, den 8. Dezember 2013 war es wieder soweit. Zum traditionellen Benefiz-/ Adventskonzert in die Sandtalhalle kamen viele Eltern, Großeltern, Darlingeröder und Gäste. Nova Cantica, Little Cantica und die Schulband gestalteten wieder ein abwechslungsreiches Adventskonzert. Die Abiturienten versorgten unsere Gäste mit Kaffee, Tee und mit selbstgebackenen Kuchen. Der Eintritt zu diesem Konzert war frei, die aktiven Teilnehmer musizierten und sangen für einen guten Zweck. Frau Rasche vom Verein der Kinderhilfe Siebenbürgen e.V. konnte neben Sachspenden auch ein Spendenbetrag von ca. 600,00 € übergeben werden, der Kindern, Kranken und Alten in einer benachteiligten Region in Rumänien helfen soll. Wir danken an dieser Stelle unseren Gästen für die großzügige Spende und die Unterstützung unserer Aktivitäten.
Die Chöre des Gymnasiums Stadtfeld sowie die Schulband laden ganz herzlich zum Adventskonzert am Freitag, den 13. Dezember 2013 um 18:00 Uhr in die Christuskirche Hasserode ein.


 

2. Dez 2013

 

 
Konzert für den Flügel
Das Konzert am 28. November bildete den Abschluss der Aktionen zur Finanzierung des Konzertflügels. Mehrere Sponsoren spielten wieder selbst am neuen Instrument. Christoph Schmidt eröffnete mit einer Arabesque von Debussy. Zwei selbstgeschriebene Songs von Luisa und Karolina Grunwald: „Du bist das Licht“ – vom Chor vorgetragen – und „Calling of my heart“ bildeten den gesungenen Konzertbeginn. Josephine Strzelczyks klare Stimme wurde von Jonas Mook beim Bon-Iver-Song „I can’t make you love me“ sicher begleitet. Claudia und Thomas Schicker, vierhändig bei Dvoraks „Slawischen Tanz“, und Familie Grunewald mit der „Fantasy les noces d’argent“ dann sogar achthändig, nutzten die 88 Tasten klangvoll aus.
Dustin Krebs mit einem Boogie an der Trompete, Kira-Victoria Straub mit Adeles „Make you feel my love“ und Kerstin Pfützner mit dem temperamentvollen Czardas von Monti wurden durch wechselnde Begleiter am Flügel unterstützt.

Die Streichergruppe, Claudia Schicker am Klavier und Thomas Schicker an der Gitarre begleiteten Anni Wichmann und Lennard Ott zum Oscar-prämierten „Falling slowly“. Die Posaune gespielt von Claudia Schicker brachte kurz vor dem ersten Advent besinnliche Töne. Ehemalige Schüler wie Romy Schneevoigt mit Keane’s „Somewhere only we know“, Jonas Mook mit „Requiem for a dream“ und Fabian Müller als launiger Entertainer mit „Ja Schatz“ bildeten den stimmungsvollen Ausklang des Konzertes.

(Thomas Schicker)



 

4. Okt 2013

 

 
Generationenkonzert 2013
Ein interkulturell gelungenes „Objekt“ ist die Musik, und ganz besonders der Jazz. Ohne die weltweiten Einflüsse wäre er wohl vor über 100 Jahren nie entstanden. So wirkt er noch heute wie eine internationale Sprache. Gemeinsam mit sehr interessierten Zuhörern aller Generationen (die älteste Besucherin war 102, der jüngste ca. 4 Jahre alt) erlebten wir ein Konzert der jungen Jazzband um Natalia Mateo, die einen Zwischenstopp auf ihrer Konzertreise nutzte, um uns mit ihrer Musik zu erfreuen. Dabei gab es ein Wiedersehen mit dem Schlagzeuger, Fabian Ristau, der selbst einmal Schüler des Gymnasiums Stadtfeld war.


 

1. Okt 2013

 

 

  • Gruselspaß am Vormittag
    Zu einer ganz besonderen Deutschstunde fanden sich am 23. September 2013 alle fünften und sechsten Klassen in unserer neuen Aula ein. Diese Veranstaltung wurde von der Fachschaft Deutsch zur Steigerung der Lesefreude organisiert. Der junge Autor Matthias von Bornstädt aus Berlin nahm uns mit seiner interaktiven Leseshow zu seiner Kinderbuchreihe „Labyrinth der Geheimnisse“ gefangen und sorgte für ein spannendes Erlebnis. Zuhören, Rätseln und Mitmachen waren angesagt, um die richtige Spur zu finden. Fledermaus, Spinnweben, Stricke, Totenkopf und Löwentor sorgten unter anderem für das nötige Gänsehautfeeling…Zum Schluss hat Jan Dinesen aus der 6a sogar noch unter der Sitzfläche seines Stuhles eine „höchst gefährliche“ Spinne gefunden und damit den Band „Lauschangriff im Lehrerzimmer“ gewonnen. Nun kann er beim Lesen gemeinsam mit den Kindern aus dem Buch weitere interessante Abenteuer bestehen. Herzlichen Glückwunsch dazu!
  •  

  • Projekt Ethik, Religion und Musik zum Thema „Interkultureller Dialog“ der Klassen 11
    Eine ganz besondere Woche erlebten wir, 16 Jugendliche und die Lehrerinnen Frau Dr. Schicker und Frau Ristau, im Rahmen unseres Projektes „Interkultureller Dialog“. Wir wollten erfahren, wie es Menschen aus anderen Kulturen hier bei uns geht, um sie besser zu verstehen und ein Miteinander gestalten zu können. Ein anspruchsvolles Programm bereiteten wir dazu vor und erfuhren bei der Planung und Durchführung ganz viel Hilfe, z.B. vom Wernigeröder Internationalen Netzwerk (WIN), vom International Women Club, vom Internationalen Bund (IB), der Oskar-Kämmer-Schule und spontan von Muttis jüngerer Schüler unserer Schule. Wir besuchten den IB und tasteten uns erst einmal in Rollenspielen an die vielfältigen Probleme der Migranten heran, erspürten Ohnmacht und die Bedeutung des Zusammenhaltes und erfuhren, wie Kinder und Erwachsene dort betreut werden.

    Besonders eindrucksvoll waren die Gespräche mit Huyen Tran, die vor mehr als 30 Jahren aus Südvietnam fliehen musste, und Ayse Borteck, die nach einer wirklich dramatischen Lebensgeschichte endlich durch die Einbürgerung ein gesichertes Zuhause hier in Wernigerode fand. Beide Frauen kämpften darum, mit ihren Familien ein würdiges Leben in Deutschland führen zu können. Sie haben diesen Kampf gewonnen, weil es ihnen gelungen ist, sich bei uns zu integrieren, gleichzeitig aber Werte ihrer ethnischen Herkunft zu bewahren.

    Wir trafen auch Christine Schulz und Julia von der Wernigeröder Schreibwerkstatt, die diese Geschichten vor einiger Zeit aufgeschrieben hatten. Viele ihrer Eindrücke gaben uns weitere Impulse zum Nachdenken. Wie werden Asylbewerber heute bei uns empfangen? Dieser Frage gingen wir während einer Exkursion nach Halberstadt in die dortige „Zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber des Landes Sachsen-Anhalt“ nach. Fachkundig geführt vom Leiter der Einrichtung, Herrn Rolf Harder, konnten wir uns über die Geschichte und über die gegenwärtigen Bedingungen informieren. Zwar sind die Unterkünfte sehr einfach, aber die geleistete Hilfe überlebenswichtig für die fast 3000 Flüchtlinge, die in diesem Jahr dort ankommen.

    Den Abschluss der Woche bildete eine sehr fröhliche Begegnung mit den kulinarischen Köstlichkeiten Asiens, Brasiliens, Afrikas und der Türkei. In der Küche der Oskar-Kämmer–Schule konnten wir uns alle richtig praktisch betätigen und unter Anleitung der „Profis“ aus diesen Ländern, Frau Abera, Frau Zwick, Cenk Yanmaz, Thuy und Hoa tolle Rezepte ausprobieren und natürlich die Ergebnisse gemeinsam verzehren.

    Frau Huong Truthe und der WIN sowie Herr Stiebe sorgten für die finanzielle und logistische Unterstützung und halfen bei der Organisation. Auch das ist ein praktischer Beleg dafür, dass ein interkultureller Dialog in unserer Stadt möglich ist. Angefüllt mit ganz vielen neuen Eindrücken werden wir nun anderen Menschen davon berichten und vielleicht gelingt es uns auch, diesen Dialog mitzugestalten.

    Herzlich möchten wir uns bei alle Helferinnen und Helfern bedanken, die uns diese interessante Woche voller neuer Eindrücke ermöglicht haben.

  •  
    Rezepte zum Herunterladen:

 

 

16. Sep 2013

 

 
Einweihung des Flügels
Mit einem niveauvollen Konzert wurde der lang ersehnte neue Flügel am 12. September 2013 in der neuen Aula unseres Gymnasiums eingeweiht. Jugendliche der Schule, Sponsoren sowie Lehrerinnen und Lehrer beteiligten sich mit abwechslungsreichen musikalischen Beiträgen und boten einen würdigen Rahmen für das Dankeschön an alle, die sich um die Anschaffung des Instrumentes so erfolgreich bemühen. Bestimmt wird es noch gelingen, des fehlenden Betrag zu sammeln – immerhin wurden allein an diesem Abend bereits 600 € gespendet.

Die rundum gelungene Einweihung des Flügels lässt auf viele weitere musikalische Höhepunkte in der neuen Aula hoffen.



 

15. Sep 2013

 

 
Begabtenförderung Kunst
Vom 14.7. bis zum 19.7.2013 fand das alljährliche Spezialistenlager für das Fach Kunst in Halle (Saale) statt. Vom Gymnasium Gymnasium besuchte dieses Jahr nach erfolgreicher Bewerbung Jessica Gerr aus der Klasse 10b diese Form der Begabtenförderung. Beim diesjährigen Projekt erarbeiteten die einzelnen Gruppen selbstständig einen Trickfilm. Ihnen stand das Atelier „Graubunt“, verschiedene technische Utensilien zur Bearbeitung und plastische Materialien für Knetanimationen zur Verfügung. Nach 6 Tagen Arbeit stellten die drei Gruppen von je 4-6 Leuten drei Animationsfilme fertig. Zwei Gruppen entschieden sich für eine Knetanimation, eine für die Papiervariante. Am letzten Tag wurden auch alle Skizzen und Zwischenschritte der Arbeiten für die Familienangehörigen der Teilnehmer in einer ansprechenden kleinen Ausstellung stolz präsentiert.

 

Top